Suchen Sie eine neue Position?

Japans Regierung will Wirtschaft mit neuem Konjunkturpaket beleben

Tokio (dapd). Mit einer großzügigen Finanzspritze will die japanische Regierung die schleppende Wirtschaft beleben. Das Kabinett billigte am Freitag ein neues Konjunkturpaket im Umfang von über 20 Billionen Yen (169,5 Milliarden Euro). Mit den Maßnahmen solle das Wirtschaftswachstum um zwei Prozent gesteigert werden, sagte Ministerpräsident Shinzo Abe. Außerdem erhoffe sich die Regierung 600.000 neue Jobs durch die Stimuli.

Gleichzeitig rief Abe die Zentralbank zu entschiedeneren Schritten auf mit dem Ziel, die Vergabe von Krediten zu fördern. Der neue Regierungschef hatte im Wahlkampf versprochen, die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt wieder aus der Rezession zu ziehen.

"Leider ist die Vorgängerregierung daran gescheitert, das Wachstum anzuheizen", sagte Abe. "Es ist entscheidend, dass wir eine ökonomische Strategie haben, die Arbeitsplätze, Einkommen und Wachstum schafft."

Abe übernahm den Posten des Regierungschefs nach dem Wahlsieg der Liberaldemokraten im Dezember. Die Partei will die wirtschaftliche Erholung unter anderem mit mehr Zuschüssen für strategisch wichtige Sektoren sowie mehr Ausgaben bei staatlichen Bauprojekten vorantreiben.

Ein großer Teil des jetzt angekündigten Konjunkturpakets soll in den Wiederaufbau der durch den Tsunami vor zwei Jahren zerstörten Küstenregion fließen.

Nach Abes Ankündigung legte der japanische Leitindex Nikkei am Freitag im Morgenhandel 1,4 Prozent zu. Der Yen, dessen Stärke vor allem der Exportindustrie zu schaffen macht, gab nach und notierte bei 89,06 Yen gegen den Dollar.

© 2013 AP. All rights reserved