Suchen Sie eine neue Position?

Japans Regierung will Wirtschaft mit neuem Konjunkturpaket beleben

Tokio (dapd). Mit einer großzügigen Finanzspritze will die japanische Regierung die schleppende Wirtschaft beleben. Das Kabinett billigte am Freitag ein neues Konjunkturpaket im Umfang von über 20 Billionen Yen (169,5 Milliarden Euro). Mit den Maßnahmen solle das Wirtschaftswachstum um zwei Prozent gesteigert werden, sagte Ministerpräsident Shinzo Abe. Außerdem erhoffe sich die Regierung 600.000 neue Jobs durch die Stimuli.

Gleichzeitig rief Abe die Zentralbank zu entschiedeneren Schritten auf mit dem Ziel, die Vergabe von Krediten zu fördern. Der neue Regierungschef hatte im Wahlkampf versprochen, die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt wieder aus der Rezession zu ziehen.

"Leider ist die Vorgängerregierung daran gescheitert, das Wachstum anzuheizen", sagte Abe. "Es ist entscheidend, dass wir eine ökonomische Strategie haben, die Arbeitsplätze, Einkommen und Wachstum schafft."

Abe übernahm den Posten des Regierungschefs nach dem Wahlsieg der Liberaldemokraten im Dezember. Die Partei will die wirtschaftliche Erholung unter anderem mit mehr Zuschüssen für strategisch wichtige Sektoren sowie mehr Ausgaben bei staatlichen Bauprojekten vorantreiben.

Ein großer Teil des jetzt angekündigten Konjunkturpakets soll in den Wiederaufbau der durch den Tsunami vor zwei Jahren zerstörten Küstenregion fließen.

Nach Abes Ankündigung legte der japanische Leitindex Nikkei am Freitag im Morgenhandel 1,4 Prozent zu. Der Yen, dessen Stärke vor allem der Exportindustrie zu schaffen macht, gab nach und notierte bei 89,06 Yen gegen den Dollar.

© 2013 AP. All rights reserved

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Emoji bekommen unterschiedliche Hautfarben dpa - Di., 24. Feb 2015 11:37 MEZ

    Emoji-Symbole gibt es bald mit unterschiedlichen Hautfarben. Den Anfang macht Apple: Die zusätzlichen Darstellungen sollen in einer künftigen Version der Betriebssysteme für Mac-Computer sowie iPhones und iPads verwendet werden. Emoji sind kleine Pictogramme, die Gesichter oder Gegenstände zeigen.

  • Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt
    Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt

    Die griechischen Reformpläne sind nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in Abstimmung mit anderen Euroländern absichtlich unbestimmt formuliert. Sonst würden sie nicht die notwendige Zustimmung der Parlamente der Euroländer erhalten, sagte er am Freitag im Fernsehen. Er bezeichnete dieses Vorgehen als «produktive …

  • Schnee aus Boston im Online-Shop Yahoo Finanzen - Do., 26. Feb 2015 11:34 MEZ

    Es gibt Geschäftsideen, die erscheinen wie Sternschnuppen am Himmel: Glitzerbomben direkt ins Büro geliefert, oder jetzt neu, Schnee in Flaschen per Post. Ein Mann aus Boston, Massachusetts, will den Schneesegen, der seiner Heimat in diesem Winter zuteil wurde, mit der ganzen Welt teilen – und dabei noch ein paar Dollar …

  • 15-jährige Unternehmerin verdient halbe Million Dollar im Jahr Yahoo Finanzen - Mo., 23. Feb 2015 12:58 MEZ

    Für ihr lukratives Unternehmen musste Noa Mintz zuletzt sogar einen CEO einstellen. Denn auch wenn die Inhaberin einer Kinderbetreuungsagentur mit ihrem Job gut verdient, muss sie trotzdem noch die High-School-Bank drücken.

  • Facebook-Falle: Falsche Ikea-Gutscheine im Umlauf Yahoo Finanzen - Mi., 25. Feb 2015 13:57 MEZ

    Nachdem schon 2014 vor unzähligen Fake-Coupons von Unternehmen wie Zara oder H&M gewarnt wurde, ist nun auch das schwedische Möbelkaufhaus Ikea Opfer einer großen Fälschungsaktion geworden.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »