Blogs auf Yahoo Finanzen:

Japans Regierung will Wirtschaft mit neuem Konjunkturpaket beleben

Tokio (dapd). Mit einer großzügigen Finanzspritze will die japanische Regierung die schleppende Wirtschaft beleben. Das Kabinett billigte am Freitag ein neues Konjunkturpaket im Umfang von über 20 Billionen Yen (169,5 Milliarden Euro). Mit den Maßnahmen solle das Wirtschaftswachstum um zwei Prozent gesteigert werden, sagte Ministerpräsident Shinzo Abe. Außerdem erhoffe sich die Regierung 600.000 neue Jobs durch die Stimuli.

Gleichzeitig rief Abe die Zentralbank zu entschiedeneren Schritten auf mit dem Ziel, die Vergabe von Krediten zu fördern. Der neue Regierungschef hatte im Wahlkampf versprochen, die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt wieder aus der Rezession zu ziehen.

"Leider ist die Vorgängerregierung daran gescheitert, das Wachstum anzuheizen", sagte Abe. "Es ist entscheidend, dass wir eine ökonomische Strategie haben, die Arbeitsplätze, Einkommen und Wachstum schafft."

Abe übernahm den Posten des Regierungschefs nach dem Wahlsieg der Liberaldemokraten im Dezember. Die Partei will die wirtschaftliche Erholung unter anderem mit mehr Zuschüssen für strategisch wichtige Sektoren sowie mehr Ausgaben bei staatlichen Bauprojekten vorantreiben.

Ein großer Teil des jetzt angekündigten Konjunkturpakets soll in den Wiederaufbau der durch den Tsunami vor zwei Jahren zerstörten Küstenregion fließen.

Nach Abes Ankündigung legte der japanische Leitindex Nikkei am Freitag im Morgenhandel 1,4 Prozent zu. Der Yen, dessen Stärke vor allem der Exportindustrie zu schaffen macht, gab nach und notierte bei 89,06 Yen gegen den Dollar.

© 2013 AP. All rights reserved

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

  • Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»
    Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»

    Verbraucher mit einem Girokonto im Minus sollen künftig besser vor einem möglichen Sturz in die Schuldenfalle geschützt werden. Dieses Vorhaben der Bundesregierung erhält nun erstmals Unterstützung eines Topbankers.

  • Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe
    Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe

    Die von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) vorgeschlagene Sonderabgabe aller Autofahrer zur Reparatur maroder Straßen hat vorerst keine Chance.

  • Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern dpa - Mo., 21. Apr 2014 20:29 MESZ
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig will die deutschen Autofahrer über eine Sonderabgabe für den Unterhalt von Straßen zur Kasse bitten. «Am Ende werden wir in irgendeiner Form alle Nutzer heranziehen müssen», sagte der SPD-Politiker der Zeitung «Die Welt». «Wir müssen den Bürgern dieses Landes klar sagen, …

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »