Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.603,88
    -308,42 (-1,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.229,56
    -70,05 (-1,63%)
     
  • Dow Jones 30

    34.265,37
    -450,03 (-1,30%)
     
  • Gold

    1.836,10
    -6,50 (-0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1348
    +0,0031 (+0,2724%)
     
  • BTC-EUR

    31.610,47
    -277,89 (-0,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    870,86
    +628,18 (+258,85%)
     
  • Öl (Brent)

    84,83
    -0,72 (-0,84%)
     
  • MDAX

    33.642,36
    -698,04 (-2,03%)
     
  • TecDAX

    3.504,31
    -86,60 (-2,41%)
     
  • SDAX

    15.363,55
    -399,45 (-2,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,64 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.494,13
    -90,88 (-1,20%)
     
  • CAC 40

    7.068,59
    -125,57 (-1,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.768,92
    -385,08 (-2,72%)
     

Japans Industrieproduktion mit Rekordanstieg im November

·Lesedauer: 1 Min.

TOKIO (dpa-AFX) - Die japanische Industrieproduktion hat sich im November nach einer Schwächephase im Sommer weiter erholt. Die Produktion der Industriebetriebe sei im November im Vergleich zum Oktober mit einem Rekordanstieg um 7,2 Prozent gewachsen, teilte das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (Meti) am Dienstag auf Basis vorläufiger Daten in Tokio mit. Das war deutlich mehr als Analysten im Schnitt mit 4,8 Prozent auf dem Zettel hatten. Zudem ist es der höchste Anstieg seit Jahrzehnten.

Von den 15 beobachteten Industriezweigen meldeten laut dem Ministerium 11 einen Zuwachs. Vor allem der Autosektor steigerte dabei im November mit einem Anstieg um 43 Prozent den Ausstoß deutlich, was zwei Drittel des gesamten Anstiegs ausmachte.

Die Zahlen belegen laut Beobachtern eindrucksvoll, dass sich die japanische Industrie vor Auftauchen der Omikron-Variante des Coronavirus von den Lieferkettenproblemen erholt hat und sich solide entwickelt. Bis September war die Produktion wegen der Unterbrechungen in den Handelsketten den dritten Monat in Folge gefallen. Erst im Oktober kam es zu einer Gegenbewegung. Trotz des starken Anstiegs im November ist das Produktionsniveau noch schwächer als im Juli, was laut Beobachtern zeigt, wie schwer die japanische Industrieproduktion unter den Lieferkettenproblemen der vergangenen Monate gelitten hat.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.