Deutsche Märkte geschlossen

Japans Industrieproduktion fällt im März

TOKIO (dpa-AFX) - In Japan ist die Industrieproduktion im März bereits deutlich gesunken, jedoch weniger kräftig als erwartet. Allerdings rechnen Beobachter für die kommenden Monate mit stärkeren Rückgängen angesichts der wirtschaftlichen Folgen der weltweiten Corona-Pandemie. Die japanische Regierung hatte wegen der Corona-Krise erst Mitte April für das Land einen Notstand ausgerufen. Harte Ausgangssperren wie in Europa verhängte die Regierung aber bisher nicht.

Im Monatsvergleich sei die Fertigung um 3,7 Prozent geschrumpft, teilte das Handelsministerium am Donnerstag in Tokio mit. Analysten hatten im Schnitt mit einer Abnahme um fünf Prozent gerechnet. Vor allem sei die Produktion bei den Autoherstellern und der Chip- und Roboterindustrie gesunken, hieß es weiter.

Die Folgen der Corona-Pandemie schlugen dagegen bei den Exporten für März schon voll durch, wie Daten von Mitte April zeigten. Die japanischen Ausfuhren seien im März im Vergleich zum Vorjahr um 11,7 Prozent gefallen, hatte das japanische Finanzministerium mitgeteilt.