Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    28.019,70
    +186,41 (+0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    35.144,31
    +82,76 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    31.247,58
    -1.420,53 (-4,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    870,51
    -44,98 (-4,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,71
    +3,72 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    4.422,30
    +10,51 (+0,24%)
     

Zum Jahresanfang 10.000 Euro in die Berkshire Hathaway-Aktie investiert: Solides Ergebnis!

·Lesedauer: 3 Min.
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha

Stell dir vor, du hättest zum Jahresanfang 10.000 Euro in die Aktie von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) investiert. Möglicherweise weil du glaubst, dass Warren Buffett noch nicht am Ende seiner Weisheit ist. Oder auch, weil die Diversifikation langfristig orientiert starke Renditen ermöglichen kann. Oder warum auch immer.

Die Frage, die sich jetzt stellt, ist: Hätte sich eine Investition von 10.000 Euro in die Aktie von Berkshire Hathaway gelohnt? Mit Blick auf den Aktienkurs können wir eines jedenfalls sagen: Ja, die Investition hätte sich gelohnt. Die Aktie konnte von 185,84 Euro seit Jahresanfang bis auf 235,35 Euro (01.07.2021, maßgeblich für alle Kurse) steigen. Das wiederum entspräche einer Performance von 26,84 % innerhalb eines Zeitraumes von exakt einem halben Jahr. Aus den 10.000 Euro wären entsprechend 12.684 Euro geworden.

Das ist jedoch nicht die einzige Lektion, die wir hiervon mitnehmen können. Weitere könnten ebenfalls für dich relevant sein.

10.000 Euro in Berkshire Hathaway: Heute noch eine Option?

Die Aktie von Berkshire Hathaway und der Meister hinter der Aktie, Warren Buffett, sind nämlich auch heute noch nicht am Ende ihres Lateins. Das können wir an mehreren Faktoren erkennen. Ja, sogar an einigen, die zeigen: Die Beteiligungsgesellschaft selbst dürfte es womöglich sogar niemals sein.

Ob man 10.000 Euro in die Aktie von Berkshire Hathaway investieren möchte, ist natürlich jedem selbst überlassen. Im Endeffekt ermöglicht das breit diversifizierte Portfolio mit starken, zeitlosen Beteiligungen wie Apple, Coca-Cola oder der Bank of America jedoch eines: solide Renditen über lange Zeiträume hinweg. Alleine mit Blick auf die Dividenden erkennen wir das.

Theoretisch könnte Warren Buffett lediglich einen Kreislauf starten: Nämlich konsequent für die eintreffenden Dividenden eigene Aktien kaufen und einziehen. Das würde bereits in jedem Jahr eine Teilrendite ermöglichen. Wobei die Unternehmen, die Beteiligungen und die verbundenen Unternehmen zumindest langfristig stabile Ergebnisse und ein gewisses Wachstum mitbringen könnten. Vielleicht nicht in jedem Jahr, aber in der Summe über längere Zeiträume hinweg.

Diese Qualität dürfte womöglich auch dazu geführt haben, dass die Aktie von Berkshire Hathaway in einem halben Jahr 26,84 % Kurssteigerung gebracht hätte. Oder anders ausgedrückt: Dass aus 10.000 investierten Euro bis jetzt 12.684 Euro geworden wären. Qualität ist nur ein Faktor, wobei es natürlich auch eine Kehrseite gibt.

Noch immer wesentliche Fragen, trotz Kurssteigerung

10.000 Euro in die Aktie von Berkshire Hathaway wären im ersten Halbjahr somit ein Erfolg gewesen. Wobei sich die Neuigkeiten an der operativen oder strategischen Front kaum verändert haben. Eine größere Beteiligung konnte bislang nicht verkündet werden. Das Orakel von Omaha sitzt noch immer auf 145 Mrd. US-Dollar in Cash. Aktienrückkäufe sind und bleiben die größten Investitionen.

Für den Moment hat das für eine solide Rendite gereicht. Das Potenzial für weitere starke Renditen könnte vorhanden sein. Wie gesagt, vor allem über lange Zeiträume hinweg. Zumindest mit den 145 Mrd. US-Dollar in Cash dürften einige Investoren jedoch auf eine größere Beteiligung oder auf einen Zukauf spekulieren. Vielleicht könnte das der Aktie den nächsten Kick geben. Wobei ich mich hier nicht auf einen zeitlichen Rahmen festlegen würde.

Der Artikel Zum Jahresanfang 10.000 Euro in die Berkshire Hathaway-Aktie investiert: Solides Ergebnis! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short March 2023 $130 Call auf Apple und Long March 2023 $120 Call auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.