Deutsche Märkte geschlossen

J.P. Morgan übernimmt Anteil an Viva Wallet

·Lesedauer: 5 Min.

Strategische Investition zur Vorbereitung auf künftige erweiterte Aufnahmefähigkeiten für Omnichannel-Händler für europäische KMU, wertsteigernde Dienstleistungen und Innovation im Zahlungsverkehr

NEW YORK und ATHEN, Griechenland, January 25, 2022--(BUSINESS WIRE)--J.P. Morgan (NYSE: JPM) gab heute bekannt, dass eine Vereinbarung mit Viva Wallet Holdings Software Development S.A. (Viva Wallet), einem führenden europäischen cloud-basierten Fintech-Zahlungsanbieter, und dessen bestehenden Aktionären abgeschlossen wurde, mit der J.P. Morgan vorbehaltlich aufsichtsbehördlicher Zustimmungen einen Anteil von ca. 49 Prozent übernehmen wird. Die finanziellen Bedingungen der Transaktion wurden nicht bekanntgegeben.

„Wir freuen uns sehr über diese strategische Investition in Viva Wallet, um dessen Vision zu unterstützen, europäischen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und Anbietern von Handelsdienstleistungen im mittleren Marktsegment gezielt neues Wachstum und Innovation im Zahlungsverkehr zu ermöglichen", so Takis Georgakopoulos, Global Head bei J.P. Morgan Payments. „Das europäische Zahlungsumfeld ist einerseits fragmentiert, aber andererseits auch umfangreich mit zahlreichen Chancen, da es mehr als 17 Millionen Händler umfasst1, die bereit sind, skalierbare Zahlungslösungen einzuführen. Und dies ist ein Wachstumsbereich, dem J.P. Morgan Payments künftig große Aufmerksamkeit widmen wird."

Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen Viva Wallet ist in der griechischen Hauptstadt Athen beheimatet und konzentriert sich auf die Betreuung von KMU in 23 Ländern. Das Unternehmen hat eine firmeneigene, cloud-basierte Zahlungsplattform aufgebaut, die in der Lage ist, ein breites Sortiment an wertsteigernden Dienstleistungen für Händler anzubieten, darunter Tap-to-Device-Technologie, Barvorschuss für Händler, Bezahlung von Rechnungen, Spesenmanagement, Ausgabe virtueller Debitkarten, Barauszahlung, Geschenkkarten und Treueprogramme.

„Die Mission von Viva Wallet besteht darin, die Art und Weise, wie Firmen in Europa bezahlen und bezahlt werden, mit modernster Technologie, beispielloser Flexibilität und tiefgreifender Kenntnis des europäischen Zahlungsumfeldes neu zu gestalten", erklärte Haris Karonis, CEO und Mitbegründer von Viva Wallet. „Die strategische Investition von J.P. Morgan Payments wird uns in die Lage versetzen, die Umsetzung unserer Vorstellungen abzuschließen, um europäischen KMU in ganz Europa vollumfänglich lokalisierte Zahlungs- und Transaktionsdienste zu leisten."

J.P. Morgan Payments konzentriert sich auf die Ausweitung seines Angebots für die Aufnahme von Omnichannel-Händlern, insbesondere für KMU in Europa. Die strategische Investition in Viva Wallet ist ein ganz logischer Schritt für J.P. Morgan Payments - das Treasury-Dienstleistungen für Großkonzerne, Handelsfinanzen, Karten- und Händlerdienste miteinander kombiniert - um den Kunden in der gesamten Wirtschaft ein integriertes Zahlungserlebnis zu bieten. Das Unternehmen stellte unlängst seine Marke für KMU-Zahlungen - Chase Payment Solutions - in den USA vor, und die strategische Investition in Viva Wallet ebnet den Weg für die Entwicklung künftiger internationaler Produkte und Dienstleistungen für europäische KMU.

„Die strategische Investition von J.P. Morgan in Viva Wallet veranschaulicht unser Vertrauen in dessen Technologie und Team, das bereits eine holistische Aufnahmefähigkeit für Omnichannel-Händler in ganz Europa anbietet, um KMU besser zu bedienen", sagte Max Neukirchen, Global Head of Payments & Commerce Solutions, J.P. Morgan.

Die strategische Investition in Viva Wallet ist ein weiterer Beweis des geschäftlichen Engagements der Payments-Sparte von J.P. Morgan für die optimierte Betreuung von Kunden in Europa und weltweit. Sie folgt im Anschluss an die kürzliche Meldung einer strategischen Partnerschaft des Unternehmens mit der Volkswagen Financial Services AG und Plänen für die Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung von nahezu 75 Prozent an der Zahlungsplattform des Autoherstellers, vorbehaltlich aufsichtsbehördlicher Zustimmungen.

J.P. Morgan Securities LLC agierte als alleiniger Finanzberater von J.P. Morgan und Freshfields Bruckhaus Deringer LLP und Karatzas & Partners agierten als Rechtsberater. Jefferies agierte als alleiniger Finanzberater von Viva Wallet und Davis Polk & Wardwell LLP agierte als Rechtsberater.

Über JPMorgan Chase & Co.

JPMorgan Chase & Co. (NYSE: JPM) ist ein in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) ansässiger führender Anbieter von Finanzdienstleistungen, der Büros rund um den Globus unterhält. Mit Stand vom 31. Dezember 2021 wies die Bilanz von JPMorgan Chase Aktiva in Höhe von 3,7 Billionen US-Dollar und ein Eigenkapital der Aktionäre in Höhe von 294,1 Milliarden US-Dollar aus. Das Unternehmen ist Marktführer bei Investmentbanking, Finanzdienstleistungen für Verbraucher und kleine Unternehmen, kommerziellen Bankgeschäfte, Abwicklung von Finanztransaktionen und Vermögensverwaltung. Über seine Marken J.P. Morgan und Chase bedient das Unternehmen Millionen von Kunden in den USA sowie viele der renommiertesten Konzerne, Organisationen und Regierungsbehörden der Welt. Nähere Informationen über JPMorgan Chase & Co. sind verfügbar unter www.jpmorganchase.com

Über Viva Wallet

Viva Wallet ist die erste europäische vollumfänglich cloud-basierte Neobank mit Niederlassungen in 23 europäischen Ländern, die mit dem Ziel gegründet wurde, die Art und Weise, wie Firmen bezahlen und bezahlt werden, neu zu gestalten. Mit Viva Wallet können Firmen aller Größenordnungen über innovative Lösungen, wie der Tap To Device-App, die jedes mobile Gerät in ein Kartenterminal verwandelt, und der Smart Checkout-Lösung, einer adaptiven Checkout-Seite Offline- und Online-Zahlungen akzeptieren. Außerdem bietet Viva Wallet auch Geschäftskonten mit Ausgabe lokaler IBAN und virtueller Debitkarten. Weitere Informationen über Viva Wallet erhalten Sie unter www.vivawallet.com

1 Nilson Report Mai 2021, Ausgabe Nummer 1197

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220125005059/de/

Contacts

Medienkontakt:
Jessica Francisco
+1 (212) 270-1719
jessica.francisco@jpmorgan.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.