Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 50 Minute
  • DAX

    15.511,74
    +52,35 (+0,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.186,36
    +21,76 (+0,52%)
     
  • Dow Jones 30

    34.505,61
    +337,52 (+0,99%)
     
  • Gold

    1.798,30
    -31,40 (-1,72%)
     
  • EUR/USD

    1,1162
    -0,0083 (-0,74%)
     
  • BTC-EUR

    33.045,50
    -1.488,39 (-4,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    845,81
    +26,30 (+3,21%)
     
  • Öl (Brent)

    88,22
    +0,87 (+1,00%)
     
  • MDAX

    33.240,25
    +106,21 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.400,28
    -11,04 (-0,32%)
     
  • SDAX

    15.039,70
    +100,05 (+0,67%)
     
  • Nikkei 225

    26.170,30
    -841,03 (-3,11%)
     
  • FTSE 100

    7.553,50
    +83,72 (+1,12%)
     
  • CAC 40

    7.022,15
    +40,19 (+0,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.672,89
    +130,77 (+0,97%)
     

Jürgen Drews: Auf einmal waren Zehntausende Euro weg

·Lesedauer: 1 Min.

Da wollte er nur mal kurz sein Auto putzen und dann war plötzlich die Tasche mit seiner Gage weg. Schlagerstar Jürgen Drew (76) erinnert sich in seinem Podcast 'Des Königs neuer Podcast' mit Schaudern an diese Episode.

Alles nur, weil das Auto sauber sein musste

Der Star war zu früh zu einem Veranstaltungsort gekommen und wollte die freie Zeit nutzen, um sein Auto zu putzen. Dabei stellte er die Tasche mit seiner Gage auf das gegenüberliegende parkende Auto - auch wenn ihm das nicht ganz geheuer war "Ich weiß noch, ich habe sie draufgelegt und gedacht 'Du Idiot', denn da war viel Geld drin und ich hatte einen ganz feuchten Kofferraum." Es kam, wie es kommen musste - das Auto mit der Geldtasche fuhr weg, als der Künstler voll in seinem Putzrausch war. Zum Glück fand die Polizei die Tasche wieder, die bei der Fahrt vom Dach gefallen war. Sehr zur Erleichterung seines Besitzers, denn da war ganz schön viel Geld drin: "So zehn-, zwanzig-, dreißigtausend Euro etwa."

Jürgen Drews ist der König der Anekdoten

Sein Podcast ist ein wahrer Fundus von unterhaltsamen Anekdoten. Auch seine mittlerweile verstorbene Dackeldame Fienchen hielt ihn in Aufruhr. Die war nämlich vor Jahren bei einem Österreich-Urlaub ausgebüchst und hatte sich in einem Miniaturbauernhof für Kinder mit ihrem Halsband verfangen. Jürgen Drews stürmte zum Besitzer. "Bitte holt eine Motorsäge, ich muss den Kinderbauernhof aufsägen. Ich zahle, was sie wollen. Ich lass den Hund doch nicht verreckenׅ." Und auch da gab es zum Glück ein Happy-End für Jürgen Drews, denn der Dackel wurde gerettet. Wir sind gespannt auf weitere Geschichten aus dem Fundus der Schlagerlegende.

Bild: Sebastian Willnow/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.