Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • BTC-EUR

    37.117,98
    +1.838,49 (+5,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.089,55
    +49,07 (+4,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     
  • S&P 500

    4.395,64
    +41,45 (+0,95%)
     

Jörn Schlönvoigt: Das ist der Grund für die 'GZSZ'-Pause

·Lesedauer: 1 Min.

Fans von 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten'-Star Jörn Schlönvoigt steht eine lange Durststrecke bevor. Am Mittwoch (4. August) ist der vorerst letzte Arbeitstag des Schauspielers bei der Kult-Soap.

Kein Abschied für immer

16 Jahre ist der Star bereits dabei, da kann man sich schon mal eine Auszeit gönnen. Doch die Zuschauer die Jörn alias Philip Höfer in ihr Herz geschlossen, können beruhigt sein: Der Frauenschwarm will auf jeden Fall zurückkehren. Was steckt also hinter der Pause? Wer einen Blick auf Jörns Instagram wirft, sieht schnell, dass es eine kleine Hauptperson in seinem Leben gibt: Seine Tochter Delia, die im Dezember 2017 auf die Welt kam. Schon einmal hatte sich der Star eine Drehpause gegönnt, um in Elternzeit zu gehen.

Jörn Schlönvoigt wird schon jetzt vermisst

Jörn und seine Frau, die Influencerin Hanna Weig (25), wollen jetzt noch einmal ausnutzen, dass Delia noch nicht zur Schule muss. Sie werden sich die Welt ansehen und mobil an weiteren Projekten arbeiten. "Natürlich lassen wir auch unsere Follower bei Instagram daran teilhaben. Berlin bleibt meine Homebase, damit ich für alle neuen und neben 'GZSZ' laufenden Projekte jederzeit vor Ort sein kann", so der Schauspieler in einer Pressemitteilung von RTL.

Klar, dass seine Fans nicht gerade begeistert reagieren — auf Instagram ist die Kommentarspalte voller Tränen-Emojis, auch wenn viele ihm die Pause gönnen. "Ich heule gleich los!" schrieb eine Nutzerin, ein anderer blickt nach vorn: "Na da bin ich mal gespannt auf deine neuen Projekte." Immerhin ist Jörn Schlönvoigt noch bis Herbst zu sehen, kurz drauf soll er dann auch schon wieder neue Folgen drehen.

Bild: Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.