Suchen Sie eine neue Position?

IWF warnt die USA vor Sturz von der Fiskalklippe

Berlin (dapd). Der Chef der Geldmarkt- und Finanzabteilung des Internationalen Währungsfonds (IWF), Jose Vinals, warnt die USA eindringlich vor einem Scheitern im Haushaltsstreit. "Fallen die USA von der Fiskalklippe, hätte dies dramatische Konsequenzen. Für die USA, für die Weltwirtschaft und für die Finanzmärkte, wo die Nervosität wieder deutlich zunehmen dürfte", sagte der Finanzexperte der "Welt" (Donnerstagausgabe).

Die Finanzmärkte hätten ein Scheitern der Verhandlungen bislang nicht in ihren Anlageentscheidungen berücksichtigt. "Umso wichtiger ist es, dass die Politik die Märkte nicht enttäuscht", sagte Vinals.

Über die sogenannte Fiskalklippe könnten die USA nach Ansicht vieler Volkswirtschaftler in eine Rezession stürzen. Wird bis zum Jahreswechsel keine Einigung im Haushaltsstreit erzielt, treten automatisch Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Kraft.

Auch für die Finanzstabilität in Europa sieht Vinals große Gefahren. Zwar hätten sich die Finanzmärkte dank der Interventionen der Europäischen Zentralbank und der Installierung einer Banken-Union beruhigt. Doch sei dies keine Garantie, dass die Ruhe anhalte. "Jetzt kommt es darauf an, die Beschlüsse glaubwürdig umzusetzen. Sonst kommt es schnell wieder zu Unruhe", sagte Vinals.

dapd