Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 40 Minute
  • DAX

    15.427,50
    -32,25 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.033,06
    +0,07 (+0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.098,33
    -102,34 (-0,30%)
     
  • Gold

    1.771,90
    -8,30 (-0,47%)
     
  • EUR/USD

    1,2028
    +0,0048 (+0,40%)
     
  • BTC-EUR

    47.085,95
    +1.287,68 (+2,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.278,91
    -20,04 (-1,54%)
     
  • Öl (Brent)

    63,56
    +0,43 (+0,68%)
     
  • MDAX

    33.249,99
    -13,22 (-0,04%)
     
  • TecDAX

    3.520,32
    -5,30 (-0,15%)
     
  • SDAX

    16.009,93
    -95,89 (-0,60%)
     
  • Nikkei 225

    29.685,37
    +2,00 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.003,86
    -15,67 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    6.314,28
    +27,21 (+0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.026,63
    -25,71 (-0,18%)
     

Italiens Ex-Regierungschef will Fünf-Sterne-Bewegung neu gründen

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - Italiens Ex-Regierungschef Giuseppe Conte will knapp drei Monate nach dem Zerfall seines Regierungsbündnisses die Fünf-Sterne-Bewegung neu gründen. Er habe sich auf Drängen vieler, angefangen von Parteigründer Beppe Grillo, dazu entschieden, diese Herausforderung zu wagen, sagte der 56-Jährige am späten Donnerstagabend. "Diese Herausforderung besteht aus einer sehr präzisen Idee: Die Fünf-Sterne-Bewegung neu gründen."

Der parteilose Ex-Chef des im Januar zerfallenen Mitte-Links-Bündnisses hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Wochen Vorschläge ausgearbeitet und will nach Ostern in mehreren Treffen weitere Ideen sammeln. Conte will unter anderem eine Charta mit Werten und Grundsätzen erstellen, die künftigen Anhängern die Identität der Anti-Establishment-Partei verdeutlicht.

Zuletzt hatte die führungslose Partei und stärkste Kraft im italienischen Parlament unter anderem über die weitere Nutzung der Plattform Rousseau gestritten, auf der sie ihre Voten abhält. Abstimmungen würden weiterhin über eine digitale Plattform abgehalten, schlug Conte vor. Er forderte aber mehr Transparenz etwa im Umgang mit den Daten. Ungeklärt ist indes die Besetzung der Parteispitze, für die neben Conte weitere Kandidaten gehandelt werden.