Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    29.446,17
    -722,10 (-2,39%)
     
  • Dow Jones 30

    31.402,01
    -559,85 (-1,75%)
     
  • BTC-EUR

    38.639,88
    -3.400,19 (-8,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    937,24
    -57,42 (-5,77%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.119,43
    -478,54 (-3,52%)
     
  • S&P 500

    3.829,34
    -96,09 (-2,45%)
     

Italienische Polizei zerschlägt Betrügerring der Mafia in Kalabrien

·Lesedauer: 1 Min.
UDC-Politiker Lorenzo Cesa

Die italienische Polizei hat einen Betrügerring der kalabrischen Mafia zerschlagen und dabei auch zwei Politiker festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft in Catanzaro am Donnerstag mitteilte, wurden bei der Razzia 13 mutmaßliche Mitglieder der 'Ndrangheta verhaftet, 35 weitere wurden unter Hausarrest gestellt. Ihnen werde Steuerhinterziehung durch falsche Rechnungen, kriminelle Verschwörung und illegale Erlangung von öffentlichen Aufträgen vorgeworfen, unter anderem im Bereich der persönlichen Corona-Schutzausrüstung wie Masken, Helme und Handschuhe.

Der Einsatz gegen die mächtige Mafiaorganisation 'Ndrangheta wurde von dem bekannten Anti-Mafia-Staatsanwalt Nicola Gratteri geleitet. Unter den Verdächtigen ist auch der ehemalige Parlaments- und Europaabgeordnete Lorenzo Cesa von der christdemokratischen UDC.

Bei dem zweiten UDC-Politiker handelt es sich um Francesco Talarico, der das Finanzressort in der Regionalregierung Kalabriens betraut. Die Mafia soll ihm bei den Wahlen im März 2018 Stimmen beschafft haben. Im Gegenzug soll er der 'Ndrangheta Zugang zu öffentlichen Aufträgen ermöglicht haben.

Cesa wird den Angaben zufolge verdächtigt, zwischen Talarico und der Mafia "vermittelt" zu haben, was er umgehend bestritt. Dennoch trat er als Parteivorsitzender zurück.

Die Ermittler untersuchten 1800 Konten und 388.000 Bankgeschäfte mit einem geschätzten Umsatz von 250 Millionen Euro. Außerdem wurden 266.500 Telefongespräche abgehört, hieß es in der Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Catanzaro.

Die 'Ndrangheta gilt als Italiens mächtigste Mafia-Organisation. Auf ihr Konto gehen unter anderem Morde, Drogenhandel, Erpressungen, Geldwäsche und illegale Müllentsorgung.

lan/gt