Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    18.479,19
    +72,12 (+0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.899,35
    +1,91 (+0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    40.415,44
    +127,91 (+0,32%)
     
  • Gold

    2.399,10
    +4,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0875
    -0,0018 (-0,16%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.279,00
    -707,09 (-1,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,01
    -14,25 (-1,03%)
     
  • Öl (Brent)

    79,95
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.329,21
    -89,07 (-0,35%)
     
  • TecDAX

    3.332,12
    +11,00 (+0,33%)
     
  • SDAX

    14.455,38
    -55,20 (-0,38%)
     
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • FTSE 100

    8.156,28
    -42,50 (-0,52%)
     
  • CAC 40

    7.585,07
    -36,95 (-0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.007,57
    +280,63 (+1,58%)
     

Italienische Großbank Intesa Sanpaolo schraubt Gewinnziel erneut nach oben

TURIN (dpa-AFX) -Die italienische Großbank Intesa Sanpaolo IT0000072618 wird dank höherer Zinseinnahmen noch optimistischer für das laufende Jahr. Bereits im Mai und Juli hatte das Institut sein Gewinnziel nach oben geschraubt. Nun erwartet das Management beim Überschuss über 7,5 Milliarden Euro, wie die Bank am Freitag bei der Vorlage der Quartalszahlen in Turin mitteilte. Zuvor lag das Ziel bei mehr als 7 Milliarden Euro. Das Institut kündigte an, seine Aktionäre mit einer zusätzlichen Ausschüttung beglücken zu wollen, deren genaue Höhe aber erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden soll. Die Aktie legte zu.

Hintergrund der sprudelnden Gewinne sind die höheren Zinsen, durch die Intesa nun Zinsüberschuss in Höhe von mehr als 14 Milliarden Euro für das laufende Jahr erwartet, statt der bislang prognostizierten über 13,5 Milliarden Euro. Sowohl bei der Zielgröße für den Jahresüberschuss als auch beim Zinsüberschuss übertraf Intesa die Erwartungen der Analysten. Das dritte Quartal lief ebenfalls besser als erwartet.

Im abgelaufenen dritten Quartal bis Ende September verdoppelte sich der Gewinn fast im Vergleich zum Vorjahr auf 1,9 Milliarden Euro. Stärkster Treiber war mit einem Plus von 60 Prozent der Zinsüberschuss mit rund 3,8 Milliarden Euro. Für die kommenden zwei Jahre erwartet Intesa hier einen weiteren Anstieg.

Die im EuroStoxx 50 EU0009658145 gelistete Aktie zog nach Bekanntgabe der Zahlen und der erhöhten Prognose um eineinhalb Prozent auf 2,56 Euro an. Sie nimmt damit wieder Kurs in Richtung des Anfang August erreichten Zwischenhochs. Dank der im vergangenen Jahr eingeleiteten Zinswende der Europäischen Zentralbank (EZB) können sich Anleger über eine gute Kursentwicklung freuen: In vergangenen zwölf Monaten legte der Kurs um rund 30 Prozent zu.