Deutsche Märkte geschlossen

Italien will erste Corona-Impfungen in Rom verabreichen

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - In Italien werden ab Sonntag die ersten Corona-Impfungen verabreicht - so wie in Deutschland und mehreren anderen europäischen Ländern auch. Der Start anlässlich des europäischen Impftags "V-Day" soll im nationalen Institut für Infektionskrankheiten, Lazzaro Spallanzani, in Rom erfolgen, wie das Gesundheitsministerium im Vorfeld mitteilte. Etwas weniger als 10 000 Impfdosen sollen dann in Italien zunächst verabreicht werden.

Bei der Verteilung unterstützt das Militär mit Flugzeugen und Fahrzeugen. Im Januar will die Regierung die Kampagne dann mit weiteren Impfungen fortsetzen. Am Samstag erreichte der Transporter mit den Impfstoffen von Pfizer <US7170811035>-Biontech <US09075V1026> aus Belgien unter Geleitschutz der Carabinieri schließlich das Lazzaro Spallanzani-Institut.

Der Impfplan Italiens sieht vor, dass zunächst die Mitarbeiter "der vordersten Linie" im Gesundheitsbereich eine Injektion erhalten, weil sie der Gefahr einer Ansteckung am stärksten ausgesetzt sind. Danach folgen weitere Mitarbeiter in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Für das erste Quartal des kommenden Jahres erwartet die Regierung in Rom etwas mehr als 28 Millionen Corona-Impfdosen verschiedener Hersteller.