Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.935,62
    +113,86 (+0,41%)
     
  • Dow Jones 30

    34.125,73
    -357,99 (-1,04%)
     
  • BTC-EUR

    50.343,33
    -794,80 (-1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.451,91
    -17,17 (-1,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.306,79
    -230,90 (-1,49%)
     
  • S&P 500

    4.527,41
    -39,59 (-0,87%)
     

Italien: Inflation legt weniger als erwartet zu

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - In Italien hat die Inflation im Oktober weniger als erwartet zugelegt. Die nach europäischer Methode berechneten Verbraucherpreise (HVPI) erhöhten sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,1 Prozent, wie das Statistikamt Istat am Freitag in Rom mitteilte. Volkswirte hatten mit einer Rate von 3,2 Prozent gerechnet. Im September hatte die Rate bei 2,9 Prozent gelegen.

Getrieben wurde der Preisanstieg im Jahresvergleich vor allem durch die Energiepreise. Sie stiegen um 22,9 Prozent. Die Lebensmittelpreise legten ebenfalls zu. Die Rate lag mit 1,4 Prozent aber unter der Gesamtinflation.

Die italienische Inflation ist damit niedriger als in der Eurozone insgesamt. Diese lag im Oktober bei 4,1 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den Währungsraum auf mittlere Sicht eine Rate von zwei Prozent an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.