Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.284,19
    -247,44 (-1,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.348,60
    -78,54 (-2,29%)
     
  • Dow Jones 30

    29.590,41
    -486,27 (-1,62%)
     
  • Gold

    1.651,70
    -29,40 (-1,75%)
     
  • EUR/USD

    0,9693
    -0,0145 (-1,47%)
     
  • BTC-EUR

    19.511,00
    -365,72 (-1,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,61
    -9,92 (-2,23%)
     
  • Öl (Brent)

    79,43
    -4,06 (-4,86%)
     
  • MDAX

    22.541,58
    -725,73 (-3,12%)
     
  • TecDAX

    2.656,28
    -46,58 (-1,72%)
     
  • SDAX

    10.507,96
    -402,46 (-3,69%)
     
  • Nikkei 225

    27.153,83
    -159,30 (-0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.018,60
    -140,92 (-1,97%)
     
  • CAC 40

    5.783,41
    -135,09 (-2,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.867,93
    -198,88 (-1,80%)
     

Italien: Inflation etwas höher als gedacht

ROM (dpa-AFX) - In Italien lagen die Verbraucherpreise im August etwas höher als bisher angenommen. Die nach europäischen Standards ermittelten Verbraucherpreise (HVPI) zogen zum Vorjahresmonat um 9,1 Prozent an, wie das Statistikamt Istat am Freitag in Rom laut einer zweiten Schätzung mitteilte. In einer ersten Schätzung waren die Statistiker von einer Teuerung in Höhe von 9,0 Prozent ausgegangen. Zum Vormonat stiegen die Preise um 0,9 Prozent.

Der Preisauftrieb wurde vor allem von Energie, Lebensmitteln und langlebigen Güter befeuert. Die Preise für Transportdienstleistungen stiegen hingegen schwächer.

Die Inflation in Italien lag damit so hoch wie die der gesamten Eurozone. Für die Europäische Zentralbank (EZB) wächst der Druck, sich mit einem weiteren Zinsschritt gegen die Teuerung zu stemmen.