Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    15.527,62
    -46,26 (-0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.154,20
    -11,28 (-0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    34.869,37
    +71,37 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.739,30
    -12,70 (-0,72%)
     
  • EUR/USD

    1,1681
    -0,0021 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    36.000,83
    -1.754,09 (-4,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.040,97
    -60,55 (-5,50%)
     
  • Öl (Brent)

    76,28
    +0,83 (+1,10%)
     
  • MDAX

    35.103,35
    -170,79 (-0,48%)
     
  • TecDAX

    3.818,23
    -26,55 (-0,69%)
     
  • SDAX

    16.910,29
    -9,35 (-0,06%)
     
  • Nikkei 225

    30.183,96
    -56,10 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.053,18
    -10,22 (-0,14%)
     
  • CAC 40

    6.631,86
    -19,05 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.969,97
    -77,73 (-0,52%)
     

Israel weitet Fischereizone vor dem Gazastreifen wieder aus

·Lesedauer: 1 Min.
Fischereizone vor dem Gazastreifen

Nach einer vorübergehenden Begrenzung infolge von Angriffen hat Israel die Fischereizone vor dem Gazastreifen wieder ausgeweitet. Angesichts der verbesserten Sicherheitslage sei die Fischereizone vor dem Palästinensergebiet wieder auf zwölf Seemeilen ausgedehnt worden, teilte die israelische Zivilverwaltung für die besetzten Gebiete (Cogat) am Freitag mit. Ab Sonntag sei außerdem der Import von Gütern für internationale Hilfsprojekte im Gazastreifen wieder erlaubt.

Die Maßnahmen erfolgten "unter dem Vorbehalt einer anhaltend stabilen Sicherheitslage in der Region", betonte Cogat. Mit der Einschränkung oder Ausweitung der Fischereizone vor dem Gazastreifen reagiert Israel häufig auf das Verhalten der im Gazastreifen regierenden radikalislamischen Hamas.

Als Reaktion auf Brandballons aus dem Gazastreifen hatte Israel die Fischereizone vor dem Küstengebiet am vergangenen Sonntag um die Hälfte eingeschränkt. Nach Angaben aus Palästinenserkreisen reagierte Israel auf die Brandballon-Attacken zudem mit zwei Luftangriffen. Die Brandballons hatten an der Grenze Israels zum Gazastreifen mehrere Brände ausgelöst.

Im Mai war es zu einer dramatischen militärischen Eskalation des Konflikts zwischen Israel und der Hamas und ihren Verbündeten gekommen. Eine fragile Waffenruhe zwischen den Konfliktparteien wird seither weitgehend eingehalten.

isd/dja

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.