Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 24 Minute

Das ISAE-SUPAERO eröffnete am 29. September den InnovSpace

·Lesedauer: 3 Min.

Der InnovSpace ist ein dem Wissensaustausch und dem Unternehmergeist gewidmeter Bereich des ISAE-SUPAERO. Er dient der Förderung innovativer Gemeinschaftsprojekte. In dem 800 Quadratmeter großen Gebäude befinden sich ein Prototyping-Bereich, ein digitales Labor sowie ein Start-Up-Bereich.

Raum für Kreativität und Innovationen

InnovSpace zielt darauf ab, durch ein geeignetes Raumangebot, eine Gemeinschaft von Nutzern und Unterhaltungsangebote einen Rahmen für innovative Projekte zu schaffen. Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Forscher am ISAE-SUPAERO können von InnovSpace profitieren. Der Bereich wird aber auch für Studierende und Forscher anderer Universitäten und Unternehmen zugänglich sein, die mit den Studierenden des ISAE-SUPAERO bei Projekten zusammenarbeiten möchten.

„Unsere Vision ist es, eine echte Gemeinschaft zu schaffen. Innovationen sind keine private Angelegenheit; sie erfordern Offenheit und den Gedankenaustausch. Aus diesem Grund richten führende Unternehmen solche Bereiche ein, um interne Mauern niederzureißen und Beziehungen rund um ein innovationsfreundliches Umfeld zu fördern", so Dan Nguyen, am ISAE-SUPAERO für Innovationen und Unternehmergeist verantwortlicher Mitarbeiter.

Der Prototyping-Bereich im Erdgeschoss bietet Anlagen für Mechanik, Elektronik und 3D-Druck. Zwei Fab-Manager stehen für die technische Beratung und die Überwachung aller Aktivitäten zur Verfügung. Das digitale Labor bietet ein frei zugängliches Videostudio, einen Raum für Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Projekte sowie ein Concurrent-Engineering-Center. Im Erdgeschoss befinden sich außerdem ein Veranstaltungsraum, ein Ausstellungsraum und ein kleiner Besprechungsraum.

Von der Idee zur Realität

Die erste Etage des InnovSpace ist für Start-up- und Studentenprojekte vorgesehen und bietet Platz für bis zu 30 Personen. Vier Start-ups wurden bereits gegründet: Dron'Aero entwickelt Drohnen für die Landwirtschaft, Hinfact arbeitet an einem neuroergonomischen Konzept, Beyond Aerospace entwickelt eine Trägerrakete für Nanosatelliten und der ehemalige Absolvent Amaury Ciurana, der seinen Abschluss 2020 erwarb, ist mit der Entwicklung eines therapeutischen Exoskeletts befasst.

Was die Projekte von Studierenden anbelangt, so werden im InnovSpace folgende Projekte Raum finden: I-CARE, ein Roboterarm, der Abfälle im Weltraum aufspürt, Solarboost, ein mobiles Dreirad mit einem von Photovoltaikmodulen angetriebenen Elektromotor, Green House on Mars, ein automatisiertes hydroponisches Gewächshaus zur Ernährungssicherung künftiger Siedler auf dem Mars, und schließlich Diamant BP4, ein Absolventenprojekt, bei dem die gleichnamige historische französische Rakete nachgebaut wird. Ein Team von Dozenten/Forschern steht vor Ort zur Verfügung, um die Studierenden bei ihren Projekten zu begleiten.

InnovSpace wird von der ISAE-SUPAERO-Stiftung unterstützt

Zur Finanzierung des Baus und der Ausrüstung sammelt die ISAE-SUPAERO-Stiftung seit über einem Jahr Spenden. Insgesamt gingen bisher Spenden in Höhe von 216.000 Euro ein.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201119006037/de/

Contacts

Leïla Colaud, leila.c@oxygen-rp.com