Deutsche Märkte öffnen in 21 Minuten
  • Nikkei 225

    27.820,40
    +42,50 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,88 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    16.399,27
    +183,75 (+1,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    410,25
    +8,83 (+2,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,90 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    4.071,70
    -4,87 (-0,12%)
     

iRobot mit neuem Saug- und Wischroboter

Bedford (dpa/tmn) - Der Robotersauger-Spezialist iRobot baut seine Modellpalette mit einem Kombi-Gerät aus, das gleichzeitig auch den Boden wischen kann. Der neue Roomba Combo j7+ setzt Mikrofon-Sensoren ein, um feste Böden von Teppichen zu unterscheiden - die Voraussetzung dafür, dass das Gerät nicht mit aktiver Wischeinheit über einen Teppich fährt und diesen verschmutzt.

Auf Teppichen wird die Wischeinheit an ihren Metallarmen hochgeklappt. iRobot-Chef Colin Angle versicherte bei der Vorstellung des j7+, dass der Mechanismus mit Alu-Stangen robust genug für den täglichen Einsatz sei.

Kamera gegen Rempler

Der Reinigungsroboter soll mit seiner Kamera zudem Objekte wie zum Beispiel Wassernäpfe von Haustieren erkennen können. Dadurch soll zum einen verhindert werden, dass der Roomba sie anrempelt und Flüssigkeit auf den Boden kommt.

Zum anderen kann die Software dem Nutzer vorschlagen, den Bereich gründlicher zu reinigen, weil er vermutlich schmutziger ist. Zu diesem Zweck sollen den Angaben zufolge etwa auch Katzentoiletten erkannt werden. Aber auch Rucksäcke, Spielzeug oder Kabel soll der Roomba umfahren können.

Preise starten bei 800 Euro

Der Combo j7+ soll von Ende Oktober an erhältlich sein. Mit der automatischen Absaugstation, die den Staubbehälter entleert, soll er 1000 Euro kosten und ohne die Station 800 Euro.

Der Schmutzwasser-Behälter für die Wischeinheit wird nicht automatisch entleert, aber Angle ließ durchblicken, dass dies für die Zukunft nicht ausgeschlossen sei.