Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 47 Minuten

Iranische Nachrichtenagentur Fars: Server-Blockade durch die USA

Seit „ein paar Stunden“ sei der Zugang zu den Servern von Fars gesperrt, so die iranische Nachrichtenagentur. Grund dafür sind demnach die Amerikaner.

Die iranische Nachrichtenagentur bezeichnet sich als unabhängig. Foto: dpa

Die USA blockieren nach iranischen Angaben den internationalen Zugang zu der Servern der iranischen Nachrichtenagentur Fars. Der Zugang sei „seit ein paar Stunden“ gesperrt, berichtete ein Fars-Sprecher am Samstag. Fars sei per E-Mail mitgeteilt worden, dass die Kontrollbehörde des US-Finanzministeriums OFAC die Agentur in die Sanktionsliste aufgenommen und den Zugang gesperrt habe.

Die IT-Abteilung der Fars arbeite daran, den Zugang zur Agentur über andere Wege wieder zu ermöglichen. Auf Twitter konnte Fars am Samstag zunächst weiter senden.

Die 2005 gegründete Nachrichtenagentur Fars bezeichnet sich zwar als unabhängig, hat aber Verbindung zu den iranischen Revolutionsgarden. Seit 2013 ist Fars auch die Nachrichtenquelle für iranische Oppositionsgruppen, die gegen die moderate Politik von Präsident Hassan Ruhanis Regierung und besonders gegen das Wiener Atomabkommen von 2015 sind.

Mehr: Zeitenwende im Nahen Osten – Zum ersten Mal seit Jahrhunderten ziehen sich die Großmächte aus der Region zurück. Mit einer Wirtschaftspolitik der kleinen Schritte könnten nun andere Akteure die Lücke füllen.