Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 39 Minuten
  • Nikkei 225

    39.864,37
    +698,18 (+1,78%)
     
  • Dow Jones 30

    38.996,39
    +47,37 (+0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.646,97
    -376,55 (-0,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.091,92
    +144,18 (+0,90%)
     
  • S&P 500

    5.096,27
    +26,51 (+0,52%)
     

Iran verurteilt US-Angriffe auf Huthi-Miliz im Jemen

TEHERAN (dpa-AFX) -Der Iran hat die Angriffe der USA und ihrer Partner auf Stellungen der Huthi-Miliz im Jemen auf das Schärfste verurteilt. Die militant-islamistische Miliz wird vom Iran unterstützt. "Das war erneut eine Verletzung der territorialen Integrität Jemens und somit ein klarer Verstoß gegen international anerkannte Gesetze und Vorschriften", sagte Außenamtssprecher Nasser Kanaani am Sonntag. Diese einseitigen und abenteuerlichen Operationen führten lediglich zu noch mehr Spannungen in der Region und gefährdeten auch die internationale Sicherheit, argumentierte er. Das eigentliche Ziel sei es, mit solchen Angriffen der israelischen Regierung im Gaza-Krieg eine "Verschnaufpause"zu verschaffen, sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums in einem Beitrag auf der Ministeriums-Webseite.

Die Huthi nehmen seit Beginn des Gaza-Kriegs zwischen Israel und der islamistischen Terrororganisation Hamas im Oktober immer wieder Handelsschiffe im Roten Meer ins Visier. Die Miliz agiert aus Solidarität mit der Hamas. Angesichts der Gefahren meiden große Reedereien zunehmend die kürzeste Verbindung auf dem Seeweg zwischen Asien und Europa durch das Rote Meer und den Suez-Kanal, eine wichtige Handelsroute. Das hat mittlerweile erhebliche Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Die USA und Großbritannien, unterstützt von weiteren Partnern, haben im Januar begonnen, die Huthi-Miliz im Jemen vereinzelt aus der Luft anzugreifen. In der Nacht zum Sonntag wurden nach US-Militärangaben 36 Ziele an 13 Orten angegriffen.