Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.827,20
    -528,70 (-0,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.403,35
    -14,53 (-1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

IPO/Eigentümerwechsel: Investor verkauft Sunrise Medical - Kein Börsengang

MALSCH (dpa-AFX) -Der Rollstuhlhersteller Sunrise Medical hat einen neuen Großinvestor gefunden. Der bisherige Eigentümer, der schwedische Finanzinvestor Nordic Capital, habe eine Vereinbarung über den Verkauf von Sunrise Medical an den US-Finanzinvestor Platinum Equity abgeschlossen, teilte das Unternehmen am Mittwoch im baden-württembergischen Malsch mit. Der vor rund einer Woche angekündigte Plan, im Sommer an die Börse zu gehen, ist damit dahin. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Zuvor hatte die FAZ über den Eigentümerwechsel berichtet.

In Zusammenarbeit mit dem neuen Eigentümer werde die Wachstumsstrategie fortgesetzt, hieß es in der Mitteilung nun. Dazu gehöre ein beschleunigtes Wachstum in allen Regionen bei besonderem Fokus auf Kernmärkte. Auch Zukäufe werden nicht ausgeschlossen. Das bestehende Management soll an Bord bleiben.

Sunrise Medical konzentriert sich eigenen Angaben zufolge auf sogenannte "komplexe Rehabilitation". Die Produkte in diesem Bereich seien oft auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten, hieß es. Das Volumen schätzte Sunrise Medical für den gesamten Rehabilitationsbereich auf 5,2 Milliarden Euro 2023.