Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 47 Minuten

IonQ gibt Forschungsergebnisse im Bereich Elektromobilität sowie aktualisierte Quantumsystem-Verfügbarkeit für Hyundai Motor Company und Airbus auf der Q2B 2022 bekannt

  • IonQ-Führungskräfte leiten Sessions zu Quantensystemtests mit Hyundai Motor Company und Accenture

  • Session bietet Updates zur Verfügbarkeit des Forte-Systems von IonQ und Fortschritten beim maschinellen Lernen mithilfe von Quantentechnologie

COLLEGE PARK, Maryland, USA, December 06, 2022--(BUSINESS WIRE)--IonQ (NYSE: IONQ), ein branchenführendes Unternehmen im Bereich Quantencomputing, teilte heute mit, dass sein wissenschaftliches Führungsteam die Ergebnisse seines Modellprojekts für zukunftsweisende Batteriechemie zusammen mit der Hyundai Motor Company vom 6. bis 8. Dezember 2022 bei der Q2B-Konferenz in Santa Clara (US-Bundesstaat Kalifornien) vorstellen wird. Die Ergebnisse demonstrieren die Vorteile der Quanteninformatik bei der Untersuchung von Lithiumverbindungen, die an den chemischen Reaktionen der nächsten Generation von Elektrofahrzeugbatterien beteiligt sind, und zeigen die Effektivität von Quantencomputing bei der Simulation chemischer Prozesse. Das vollständige Forschungspapier ist auf arXiv unter https://arxiv.org/abs/2212.02482 erhältlich. Darüber hinaus wird IonQ Einblicke in die neuesten Entwicklungen seines separaten Projekts für maschinelles Lernen und Bilderkennung mit der Hyundai Motor Company gewähren und die Verfügbarkeit von IonQ Forte für die Hyundai Motor Company und Airbus bekannt geben.

Am Mittwoch, 7. Dezember, werden Sonika Johri, Senior Staff Scientist, und Nicole Barberis, Technical Director of Partnerships, einen Vortrag mit dem Titel „Quantencomputer für die Automobilindustrie der Zukunft: Bilderkennung und Batteriechemie mit IonQ" halten. Beide werden einen Überblick über die laufenden IonQ-Innovationen bei Technologien und Quantenalgorithmen mit Hyundai in den Bereichen Lithiumbatterien und Computer Vision geben und auf die Anwendungsfortschritte und Hardware-Ergebnisse zu sprechen kommen, die den hier erwarteten Quantenvorteil veranschaulichen. Diese zukunftsorientierten Investitionen sind eine wichtiger Komponente der Hyundai-Strategie, Mobilitätslösungen für eine intelligente und nachhaltige Zukunft zu entwickeln.

Auf der Konferenz kündigt IonQ außerdem die Verfügbarkeit von IonQ Forte für Hyundai und Airbus an. Bei Hyundai wird das System in der Chemieforschung und beim maschinellen Lernen und bei Airbus im Rahmen eines Projekts zur Optimierung der Frachtbeladung eingesetzt, das für diesen Herbst angekündigt wurde. IonQ Forte verfügt über 32 perfekte Qubits mit All-to-All-Konnektivität und ermöglicht das Testen von Quantenalgorithmen in erheblich größerem Maßstab. Dadurch wird der Weg für eine realistischere Modellierung realer Quantenanwendungen in verschiedenen Branchen geebnet. Dank der All-zu-All-Konnektivität zwischen Qubits können Entwickler von Quantenanwendungen effizientere Quantenprogramme erstellen. Weitere Informationen über IonQ Forte finden Sie unter: https://ionq.com/quantum-systems/forte.

In einer separaten Session am Dienstag, 6. Dezember, werden Luning Zhao, Senior Quantum Applications Researcher bei IonQ, und Carl Dukatz, Global Quantum Computing Lead bei Accenture, ein Update über die Zusammenarbeit zwischen IonQ und Accenture geben, um das Experimentieren mit Quantencomputern in Unternehmen weltweit und in verschiedenen Branchen zu beschleunigen. Die beiden Referenten werden den Quantenvorteil bei der Bekämpfung der PFAS-Belastung auf der ganzen Welt aufzeigen und potenzielle neue Lösungen für die Umweltsanierung durch Quantensimulation von Molekülbindungen vorstellen.

Die Sessions folgen unmittelbar auf die IonQ-Präsentationen auf dem Quantum World Congress, einem weiteren wichtigen Branchenevent, bei dem der Mitbegründer und Chief Scientist Chris Monroe zwei Sessions zu der Rolle der Quantenphysik für die US-Regierung und deren Bedeutung für die nationale Sicherheit der USA und die globale Technologieführerschaft hielt. Zudem hat IonQ erst kürzlich einen Vertrag im Wert von 13,4 Millionen US-Dollar mit dem U.S. Air Force Research Lab bekannt gegeben. Im Rahmen dieses Vertrags wird IonQ den Zugang zu Ionenfallensystemen für die Forschung und Entwicklung von Quantencomputer-Hardware bereitstellen. Weitere Informationen über die Partnerschaften von IonQ mit staatlichen und kommerziellen Organisationen erhalten Sie auf der Q2B am Stand G6 des Unternehmens.

Alle weiteren Geschäftsinformationen entnehmen Sie bitte den am 14. November 2022 veröffentlichten Finanzergebnissen für das dritte Quartal 2022.

Über IonQ

IonQ, Inc. ist ein führendes Unternehmen im Bereich Quantencomputing mit einer ausgewiesenen Erfolgsbilanz in den Bereichen Innovation und Implementierung. IonQs Quantencomputer der neuesten Generation, IonQ Forte, ist das neueste in einer Reihe wegweisender Systeme, zu denen auch IonQ Aria gehört, ein System mit branchenweit führenden 25 algorithmischen Qubits. Neben der Rekordperformance hat IonQ den nach seiner Überzeugung besten Weg zur Skalierung definiert.

IonQ ist das einzige Unternehmen, das den Zugang zu seinen Quantensystemen über die Cloud auf Amazon Braket, Microsoft Azure und Google Cloud sowie über einen API-Direktzugriff ermöglicht. IonQ wurde 2015 von Dr. Christopher Monroe und Dr. Jungsang Kim auf der Grundlage von 25 Jahren richtungsweisender Forschung gegründet. Nähere Informationen sind verfügbar unter www.ionq.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen von IonQ

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Section 27A des Securities Act von 1933 und Section 21E des Securities Exchange Act von 1934, jeweils in geänderter Fassung. Einige der zukunftsgerichteten Aussagen können anhand von zukunftsgerichteten Wörtern identifiziert werden. Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen und Wörter wie „antizipieren", „erwarten", „suggerieren", „planen", „glauben", „beabsichtigen", „schätzen", „anvisieren", „projizieren", „sollten", „könnten", „würden", „könnten", „werden", „prognostizieren" und andere ähnliche Ausdrücke enthalten, können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Diese Aussagen beziehen sich u. a. auf die Fähigkeit des Unternehmens, seine Quantencomputer weiterzuentwickeln und voranzutreiben und eine Skalierung zu ermöglichen, einschließlich der kontinuierlichen Verbesserung seiner algorithmischen Qubits mit der gleichen Geschwindigkeit oder überhaupt; die potenziellen Vorteile von Quantencomputing und der Kooperationen und Partnerschaften von IonQ, einschließlich seiner neuen Partnerschaften mit Hyundai und Airbus und des Vertrags mit dem AFRL; den Erfolg oder das Ergebnis neuer Verträge, die mit Kunden von IonQ abgeschlossen werden; und die Marktchancen von IonQ, das erwartete Wachstum und die künftige finanzielle Leistung, einschließlich der finanziellen Aussichten des Managements für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2022. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Vorhersagen, Projektionen und sonstige Aussagen über zukünftige Ereignisse, die auf aktuellen Erwartungen und Annahmen beruhen und daher Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung abweichen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Marktakzeptanz von Quantencomputing-Lösungen und den Produkten, Dienstleistungen und Lösungen des Unternehmens; die Fähigkeit des Unternehmens, sein geistiges Eigentum zu schützen; Veränderungen in wettbewerbsintensiven Branchen, in denen das Unternehmen tätig ist; Änderungen von Gesetzen und Vorschriften, die sich auf das Geschäft des Unternehmens auswirken; die Fähigkeit des Unternehmens, seine Geschäftspläne, Prognosen und sonstigen Erwartungen umzusetzen und zusätzliche Partnerschaften und Gelegenheiten zu identifizieren und zu realisieren; und das Risiko von Rezessionen auf dem Markt und in der Technologiebranche, auch in Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und/oder einem erhöhten Inflationsdruck. Diese Aufzählung der Faktoren ist nicht vollständig. Sie sollten die vorstehenden Faktoren und die anderen Risiken und Unwägbarkeiten, die im Abschnitt „Risk Factors" des Quartalsberichts von IonQ auf Form 10-Q für das am 30. September 2022 beendete Quartal sowie in anderen von Zeit zu Zeit bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Dokumenten des Unternehmens beschrieben sind, sorgfältig prüfen. In diesen Berichten werden andere wichtige Risiken und Unwägbarkeiten aufgezeigt, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf das Datum ihrer Veröffentlichung. Lesern wird nachdrücklich empfohlen, sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung und hat nicht die Absicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen. Das Unternehmen bietet keine Garantie, dass es seine Erwartungen erfüllen wird.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221206005323/de/

Contacts

IonQ – Medienkontakt:
Tyler Ogoshi
press@ionq.com

IonQ – Investorenkontakt:
investors@ionq.com