Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    15.440,58
    -19,17 (-0,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.033,49
    +0,50 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,67 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.781,60
    +1,40 (+0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,2037
    +0,0056 (+0,47%)
     
  • BTC-EUR

    47.479,62
    +1.550,76 (+3,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.297,61
    -94,10 (-6,76%)
     
  • Öl (Brent)

    62,98
    -0,15 (-0,24%)
     
  • MDAX

    33.266,20
    +2,99 (+0,01%)
     
  • TecDAX

    3.516,68
    -8,94 (-0,25%)
     
  • SDAX

    16.029,46
    -76,36 (-0,47%)
     
  • Nikkei 225

    29.685,37
    +2,00 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.021,65
    +2,12 (+0,03%)
     
  • CAC 40

    6.306,01
    +18,94 (+0,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,54 (+0,10%)
     

Inzidenz in Laubach steigt auf über 800 - Britische Variante

·Lesedauer: 1 Min.

LAUBACH (dpa-AFX) - Die Inzidenz in der hessischen Kleinstadt Laubach im Kreis Gießen hat die Marke von 800 überschritten. Das starke Infektionsgeschehen sei durch eine "Reihe von Kontakten im privaten, familiären Umfeld" ausgelöst worden, erklärte ein Kreissprecher. Die Infektionen stünden im Zusammenhang mit der britischen Virusvariante, so der Sprecher. Wegen der höheren Ansteckungsgefahr seien die Zahlen in die Höhe geschossen. Seit rund einer Woche bleiben alle Schulen in Laubach geschlossen, nur für Abschlussklassen gibt es Ausnahmen mit Schnelltests. "Grundsätzlich beobachten wir überall ganz stark einen Anstieg von Fallzahlen", sagte der Sprecher über den Gießener Landkreis.

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen lag in Laubach nach Angaben des Kreises bei 823,1 (Stand: Dienstag 15 Uhr), am Vortag hatte sie bei 791,8 gelegen. Der Kreis verzeichnete am Dienstag 127 Neuinfektionen. Laubach hat nur rund 9600 Einwohner - die Zahl der Neuinfektionen übersetzt sich deshalb schnell in eine hohe Inzidenz.