Suchen Sie eine neue Position?

Investoren in Ostdeutschland zeigen sich zuversichtlich

Halle (dapd). Ostdeutsche Tochterfirmen auswärtiger Investoren zeigen sich trotz der gegenwärtigen wirtschaftlichen Unsicherheit in Europa zuversichtlich. Sie rechnen kaum mit einer Verringerung von Umsatz, Beschäftigung und Exportanteil im laufenden Jahr. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) unter 466 ostdeutschen Tochterunternehmen hervor.

Bei Umsatz und Beschäftigung erwartet jeweils mehr als ein Drittel der Unternehmen sogar eine Zunahme, nur zwölf beziehungsweise acht Prozent gehen von einer Verringerung aus.

Allerdings hätten sich mit Blick auf neue Investitionen die Aussichten im Vergleich zur Befragung vor zwei Jahren leicht abgekühlt, hieß es weiter. Zwar sei der Anteil der Unternehmen, die 2013 ihre Investitionen ausweiten wollen, mit 32 Prozent konstant geblieben. Der Anteil der Unternehmen, die ihre Investitionen zurückfahren wollen, habe sich jedoch von 13 auf 22 Prozent erhöht.

dapd