Deutsche Märkte geschlossen

Investoren-Legende hat eine Warnung an alle, die in Bitcoin investieren wollen

Christoph Damm
Investoren-Legende hat eine Warnung an alle, die in Bitcoin investieren wollen

Die Meinung von Mohamed El-Erian ist gefragt. Daran ändert auch nichts, dass der renommierte Finanzexperte bereits Anfang 2014 von seinem Job als Pimco-Chef zurücktrat — also dem Job, in dem er für Geld in Höhe von zwei Billionen US-Dollar verantwortlich war und laut „Spiegel“ ein Jahresgehalt von 100 Millionen US-Dollar erhalten haben soll. 

Noch immer ist er der Pimpco-Mutterfirma Allianz als Berater verbunden — und beschäftigt sich dabei auch mit der Kryptowährung Bitcoin. El-Erian, der in Finanzkreisen als Investorenlegende gilt, mahnt jetzt, dass dem digitalen Zahlungsmittel die Stabilität einer Währung fehlt.

Lest auch: Eine neue Entwicklung um Bitcoin erinnert Experten an die Finanzkrise 2007

„Eine Währung gilt als Wert-Gegenstand und dient als Tauschmittel, der den Wert auch behält. Das fehlt Bitcoin noch, es versucht, diese Stabilität zu finden — daher ist es für mich eher ein Rohstoff als eine Währung“, sagt er gegenüber dem US-Sender CNBC.

Weiterlesen auf businessinsider.de