Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.505,62
    -292,62 (-1,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Inversago Pharma präsentiert Daten zu INV-202 bei diabetischer Nephropathie auf dem ERA-Kongress 202s

MONTREAL, May 19, 2022--(BUSINESS WIRE)--Inversago Pharma Inc. ("Inversago"), ein in der klinischen Forschung tätiges Biotechnologieunternehmen mit einem einzigartigen Portfolio an inversen CB1-Agonisten, kündigt die Präsentation präklinischer Daten auf dem 59. Kongress der European Renal Association (ERA) an, dem größten jährlichen Nephrologie-Kongress in Europa, der gegenwärtig in Paris, Frankreich, stattfindet.

Diese Daten zeigen, dass INV-202, der führende periphere CB1-Blocker des Unternehmens, Nierenschäden in einem Mausmodell von durch Streptozotocin (STZ) induziertem Diabetes reduziert. Genauer gesagt, verringerte INV-202 die glomeruläre Schädigung, die Nierenfibrose und die Schädigung der proximalen Tubulusepithelzellen und bewahrte auch die Struktur und Funktion der Podozyten. Insbesondere kam es zu einer ausgeprägten, dosisabhängigen Verringerung der Albuminurie in diesem Modell von Diabetes und der damit verbundenen Nierenschädigung.

"Die Studie hat gezeigt, dass die Behandlung mit INV-202 das Fortschreiten der Nephropathie bei STZ-induziertem Diabetes in Mäusen reduziert. Sowohl bei einer Dosis von 0,3 mg/kg als auch bei einer Dosis von 3 mg/kg INV-202 wurden Verbesserungen bei der Nierengröße, der Nierenfunktion und dem Umbau der Nierenmatrix mit entsprechender Genexpression festgestellt", sahze Dr. Tony Jourdan, Forschungsleiter am Institut national de la santé et de la recherche médicale (INSERM) U1231 Lipids, Nutrition, Cancer Research Centre, in Dijon (Frankreich).

Dr. Glenn Crater, CMO bei Inversago, fügte hinzu: "Diese Ergebnisse könnten vielversprechend für Patienten mit diabetischer Nierenerkrankung sein, bei denen eine solche potenzielle Therapie das Auftreten einer Nierenerkrankung im Endstadium weiter verlangsamen und verzögern könnte."

Auf Basis dieser unterstützenden präklinischen Ergebnisse sowie der ermutigenden Ergebnisse der Phase 1 sieht Inversago dem Beginn der klinischen Entwicklung der Phase 2 für INV-202 erwartungsvoll entgegen.

Über INV-202

INV-202 ist ein kleinmolekularer inverser CB1-Agonist/Antagonist, der von Inversago für die mögliche Behandlung verschiedener Stoffwechselkrankheiten wie der diabetischen Nephropathyie entwickelt wird. Er wurde speziell entwickelt, um vorzugsweise mit peripheren CB1-Rezeptoren zu interagieren, die sich im Gastrointestinaltrakt, in der Leber, in der Bauchspeicheldrüse, im Fettgewebe, in den Muskeln, in der Lunge und in anderen Organen befinden. Es ist speziell dafür ausgelegt, bevorzugt mit peripheren CB1-Rezeptoren zu interagieren, die sich in den Nieren, im Magen-Darm-Trakt, in der Leber, in der Bauchspeicheldrüse, im Fettgewebe, in den Muskeln, in der Lunge und in anderen Organen befinden, und zielt damit auf einen sicheren und wirksamen therapeutischen Ansatz ab, der nicht die bekannten Nachteile von zentral wirkenden CB1-Blockern aufweist. Die periphere CB1-Blockade ist ein gut dokumentierter Wirkmechanismus, der mit vielen klinisch bedeutsamen metabolischen Vorteilen verbunden ist.

Über das STZ Modell

n diesem Behandlungsmodell der diabetischen Nierenerkrankung ließ man Mäuse nach der STZ-Injektion zwölf Wochen lang die Diabetes-Komplikation entwickeln. Dann wurden diese C57BL6/J-Mäuse (8 pro Behandlungsgruppe) randomisiert und erhielten vier Wochen lang eine tägliche orale Gabe von INV-202 in einer Dosierung von 0,3 mg/kg und 3 mg/kg oder ein Placebo. Fünf Mäuse, die nicht mit STZ behandelt wurden, bildeten eine nicht-diabetische Kontrollgruppe. Am Ende der Behandlung wurden neben dem Glukosespiegel, dem Körpergewicht und den Organgewichten auch das Albumin-Kreatinin-Verhältnis (ACR), das Remodeling der Nierenmatrix, die glomeruläre Filtration und die interstitielle Fibrose untersucht.

Über die diabetische Nephropathie

Zu einer diabetischen Nephropathie (DN) kommt es, wenn Diabetes zu einer Schädigung der Glomeruli und der proximalen Nierentubuli führt, die für die Blutfilterung und die Ausscheidung von Abfallstoffen wichtig sind. Von dieser Komplikation eines Typ-1- und Typ-2-Diabetes ist etwa jeder dritte Diabetiker in den Vereinigten Staaten betroffen. Für diese Indikation gibt es keine Heilung, und die verfügbaren Medikamente helfen allenfalls dabei, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und die damit verbundenen Komplikationen zu kontrollieren. Inversago ist davon überzeugt, dass die Entwicklung einer peripheren CB1-Blockade einen vielversprechenden therapeutischen Ansatz für die Behandlung einer solchen Stoffwechselstörung darstellt.

Über Inversago Pharma

Inversago Pharma hat seinen Hauptsitz in Montreal und ist ein in der klinischen Forschung tätiges kanadisches Biotechnologie-Privatunternehmen, das sich auf die Entwicklung neuer Therapien spezialisiert hat, die auf die CB1-Blockade gerichtet sind und auf erstklassigen peripher wirkenden inversen CB1-Agonisten basieren. Ziel des Unternehmens ist die Bereitstellung neuer Behandlungsoptionen, die die Lebensqualität von Patienten mit Stoffwechselkrankheiten wie diabetischer Nephropathie (DN), nichtalkoholischer Steatohepatitis (NASH), Komplikationen aufgrund von Adipositas, Hypertriglyzeridämie (HTG), Typ-1-Diabetes (T1D) und dem Prader-Willi-Syndrom (PWS) sowie mit fibrotischen Indikationen wie progredient fibrosierender interstitieller Lungenerkrankung (PF-ILD), einschließlich idiopathischer pulmonaler Fibrose (IPF), verbessern. Weitere Informationen finden Sie unter inversago.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220519005228/de/

Contacts

François Ravenelle, PhD
Chief Executive Officer
Inversago Pharma Inc.
info@inversago.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.