Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 50 Minuten
  • DAX

    18.446,19
    -111,51 (-0,60%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.883,29
    -33,51 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Gold

    2.414,60
    +7,30 (+0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,0847
    -0,0011 (-0,10%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.269,57
    -497,64 (-0,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.370,28
    +4,39 (+0,32%)
     
  • Öl (Brent)

    77,59
    +0,63 (+0,82%)
     
  • MDAX

    25.191,20
    -107,27 (-0,42%)
     
  • TecDAX

    3.329,54
    -14,26 (-0,43%)
     
  • SDAX

    14.282,10
    -8,60 (-0,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.154,85
    -439,54 (-1,11%)
     
  • FTSE 100

    8.154,70
    -12,67 (-0,16%)
     
  • CAC 40

    7.529,10
    -69,53 (-0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     

INTRESO hebt nachhaltige Alternativen hervor, da die EU ein Verbot von Sulfurylfluorid erwägt

ANTWERPEN, Belgien, June 20, 2024--(BUSINESS WIRE)--Die Gruppe International Treatment Solutions (INTRESO) hat sich in einem Schreiben an den Ständigen Ausschuss für Biozid-Produkte der EU-Kommission gewandt, um auf die Verfügbarkeit sicherer, wirksamer und ökologisch nachhaltiger Alternativen zu Sulfurylfluorid hinzuweisen, bevor am 21. Juni ein Verbot der Chemikalie für die Konservierungsbehandlung von Holz [PT8] und als Insektizid und Akarizid für die Bekämpfung von Insekten und Spinnentieren [PT18] erörtert wird.

Am 21. Juni werden die Vertreter der EU-Mitgliedstaaten über einen Vorschlag abstimmen, der die Verwendung von Sulfurylfluorid, einem äußerst schädlichen synthetischen Treibhausgas mit einem Treibhauspotenzial, das mehr als 4500 Mal so hoch ist wie das von Kohlendioxid, für diese Begasungszwecke verbietet. Die EU erwägt, die Zulassungen für die weitere Verwendung von Sulfurylfluorid zu Biozidzwecken zu widerrufen, da es an Daten über die potenziellen Risiken dieser Chemikalie für die menschliche Gesundheit mangelt, was einem tatsächlichen Verbot gleichkommt.

Die INTRESO-Gruppe stellt BLUEFUME™ her, einen hochwirksamen und umweltverträglichen Ersatz für Sulfurylfluorid. BLUEFUME™ ist die neueste Version einer bewährten Chemikalie, HCN, die seit Jahrzehnten weltweit erfolgreich eingesetzt wird. Das Produkt der INTRESO-Gruppe ist auf zahlreichen Märkten zugelassen, darunter in der EU, Großbritannien, Australien, Neuseeland, Malaysia, Marokko und Südafrika. Zuletzt wurde es 2023 in Australien einem strengen Test- und Zulassungsverfahren unterzogen, wobei die anschließende behördliche Zulassung beeindruckende Ergebnisse nach den neuesten Standards zeigte.

WERBUNG

BLUEFUME™ ist wirksam und sparsam und zerfällt in natürlich vorkommende Substanzen, was bedeutet, dass es auch einen weitaus geringeren ökologischen Fußabdruck als Sulfurylfluorid hat.

Sulfurylfluorid ist nicht nur ein Biozidprodukt, sondern auch ein Pflanzenschutzmittel für die Behandlung von Baumstämmen, die aus der EU exportiert werden. In diesem Fall ist das firmeneigene Produkt der INTRESO-Gruppe, Ethandinitril (EDN™), ein hochwirksamer und umweltverträglicher Ersatz für Sulfurylfluorid und wurde bereits für die Begasung von Holz und Holzprodukten in Ländern wie Australien, Neuseeland, Südkorea, Malaysia, Uruguay, Südafrika und der Türkei zugelassen. Auch in der Tschechischen Republik wurde EDN während des jüngsten Borkenkäferausbruchs über mehrere Jahre hinweg im Rahmen einer Notfallzulassung erfolgreich eingesetzt. Dies zeigt, dass andere große Agrarexporteure bei der Zulassung alternativer Chemikalien, die strengen modernen Sicherheits- und Umweltstandards entsprechen, schneller als die EU vorangekommen sind.

Zu den möglichen neuen Beschränkungen für die Verwendung von Sulfurylfluorid in der EU sagte Kade McConville, Geschäftsführer der INTRESO-Gruppe:

" Die Behauptung, dass es keine verfügbare und hochwirksame Alternative zu Sulfurylfluorid für Biozid- und Pflanzenschutzzwecke gibt, ist einfach nicht wahr. Unsere Produkte, einschließlich EDN™ und BLUEFUME, sind sofort einsetzbare Ersatzstoffe, die sich unter einer Vielzahl von klimatischen Bedingungen als wirksamer erwiesen haben als Sulfurylfluorid.

Angesichts der zunehmenden Beweise für die Schäden, die Sulfurylfluorid für die menschliche Gesundheit und den Planeten mit sich bringt, ist es von entscheidender Bedeutung, dass die EU-Entscheidungsträger die Tatsache berücksichtigen und verstehen, dass alternative Lösungen für den Einsatz in der europäischen Begasung ohne weiteres verfügbar sind und dass Sulfurylfluorid zwar ein Mittel ist, aber nicht das einzige Mittel in der Werkzeugkiste.

Im Vorfeld dieser entscheidenden Abstimmung habe ich der Kommission geschrieben, um deutlich zu machen, dass unsere innovativen, ökologisch nachhaltigen Lösungen in zukunftsorientierten Ländern mit einigen der strengsten Biosicherheitsstandards, darunter Australien und Neuseeland, bereits eine wirksame Alternative zu Sulfurylfluorid darstellen."

Hintergrund

  • Die Begasung ist unerlässlich, um sich vor den Risiken invasiver Schädlinge aus dem internationalen Handel mit Rohstoffen zu schützen, denn Europa sieht sich mit einem noch nie dagewesenen Ausbruch von Borkenkäfern in Nadelwäldern konfrontiert 1 .

  • Sulfurylfluorid, das in der EU am häufigsten verwendete Begasungsmittel, hat ein Treibhauspotenzial (GWP), das mehr als 4500 Mal so hoch ist wie das von Kohlenstoffdioxid.

  • Die Verwendung von Sulfurylfluorid nimmt weltweit zu.

  • Die Verhandlungen über die F-Gas-Verordnung der EU, die im März 2024 angenommen wurde, führten zu neuen Überwachungs- und Rückgewinnungsanforderungen und zogen ein vollständiges Verbot in Betracht.

  • EDN TM hat ein GWP, das über 4400 Mal niedriger ist als das von Sulfurylfluorid.

  • Weitere Informationen über INTRESO: www.intreso.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240619602850/de/

Contacts

Kade McConville, kade.mcconville@draslovka.com