Suchen Sie eine neue Position?

Internetfirma Unister engagiert Ex-Datenschützer

Leipzig (dapd). Die in die Kritik geratene Leipziger Internetfirma Unister hat für die Überarbeitung ihrer Verträge und Onlineportale prominente Unterstützung gefunden. Ab sofort berät der frühere sächsische Datenschutzbeauftragte Thomas Giesen die Unister Holding, wie das Unternehmen am Freitag in Leipzig mitteilte und damit einen Bericht der "Leipziger Volkszeitung" bestätigte. Als Konzernbevollmächtigter für Datenschutz unterstütze der 66-jährige Rechtsanwalt den Datenschutzbeauftragten Frank Hillmer.

"Es reizt mich, die Dinge in Ordnung zu bringen", sagte Giesen der "Leipziger Volkszeitung". Unister erklärte, in der Internetbranche seien nicht alle Fragen rund um den Datenschutz beantwortet. Daher wolle das Unternehmen mit den besten und erfahrensten Köpfen auf diesem Fachgebiet zusammenarbeiten.

Gegen Unister laufen derzeit mehrere Ermittlungsverfahren. Die Generalstaatsanwaltschaft in Dresden wirft dem Unternehmen unter anderem unerlaubten Adresshandel und Steuerhinterziehung vor. Gegen mehrere Konzernmanager wird strafrechtlich ermittelt.

Giesen war zwölf Jahre lang Datenschutzbeauftragter in Sachsen. Anfang 2004 wurde er von Andreas Schurig abgelöst, der das Amt seitdem ausübt.

dapd