Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 34 Minuten
  • Nikkei 225

    27.181,75
    -129,55 (-0,47%)
     
  • Dow Jones 30

    29.926,94
    -346,93 (-1,15%)
     
  • BTC-EUR

    20.413,44
    -489,84 (-2,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    455,04
    -8,08 (-1,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.073,31
    -75,33 (-0,68%)
     
  • S&P 500

    3.744,52
    -38,76 (-1,02%)
     

Interne Kritik an CEO von Goldman Sachs: Es geht um seinen Nebenjob als DJ, den Firmenjet und Werbedeals

David Solomon ist seit 2018 CEO bei der Investmentbank Goldman Sachs. - Copyright: Getty Images / Olivier Douliery
David Solomon ist seit 2018 CEO bei der Investmentbank Goldman Sachs. - Copyright: Getty Images / Olivier Douliery

Als David Solomon, der Vorstandsvorsitzende von Goldman Sachs, Ende Juli dieses Jahres eine Dienstreise beendete, bestieg er in den Firmenjet und flog nach Chicago. Solomon, der nebenbei als DJ arbeitet und früher den Spitznamen D-Sol trug, hatte an diesem Freitag ein Treffen mit Kunden und Mitarbeitern von Goldman.

Am Abend tauschte Solomon seine Bürokleidung dann gegen ein schwarzes T-Shirt, ein Look, der besser zu seinem nächsten Termin passte: ein Auftritt am Abend auf dem Lollapalooza-Musikfestival.

Eine Woche später postete Solomon auf seinem persönlichen Instagram-Account ein Video, auf dem Rauchmaschinen und verschwitzte Körper zu sehen sind, die zu einem Beat tanzen. "Lolla war voller besonderer Momente, aber dies war der beste", schrieb Solomon und markierte OneRepublic und den Sänger Ryan Tedder, um ihm für seinen Auftritt bei einem von Solomons Songs zu danken.

Goldman-Sachs-CEO David Solomon auf der Bühne bei einem "Sports Illustrated"-Event im Februar 2020 in Miami Beach - Copyright: Getty Images / Jeff Kravitz
Goldman-Sachs-CEO David Solomon auf der Bühne bei einem "Sports Illustrated"-Event im Februar 2020 in Miami Beach - Copyright: Getty Images / Jeff Kravitz

Über die Nutzung von Solomons Firmenjet wurde schon viel geschrieben, aber die Lollapalooza-Veranstaltung reiht sich ein in eine Liste von Aktionen, die die Interessen von David Solomon zeigen.

Solomons Nutzung des Firmenjets für die Reise nach Chicago wurde sowohl als Geschäfts- als auch als Privatausgabe betrachtet, sagte ein Goldman-Vertreter. Gemäß den Richtlinien der Bank ist Solomon verpflichtet, der Bank alle Kosten zu erstatten, die im Zusammenhang mit dem persönlichen Teil der Reise entstehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen legt Goldman diese Zahlungen jedoch nicht in seiner jährlichen Proxy-Erklärung offen. Eine kleine Gruppe von Goldman-Führungskräften neben Solomon darf die Flugzeuge auch für private Zwecke nutzen, sagte der Vertreter.

Der Vorstand hat Solomon bereits seine Bedenken über seine Tätigkeit als DJ mitgeteilt. Der CEO sah sich gezwungen, sich zu entschuldigen, nachdem er 2020 bei einem Konzert in den Hamptons mit The Chainsmokers aufgetreten war, die später vom Staat New York wegen Missachtung der COVID-19-Protokolle sanktioniert wurden, wie die "Financial Times" im August berichtete. Mitglieder des Goldman-Vorstands teilten dem CEO mit, dass sie mit seiner Entscheidung, 2019 auf einem belgischen Musikfestival namens Tomorrowland aufzutreten, nicht einverstanden seien, so die Zeitung.

Einige Aktionäre und Vorstandsmitglieder sind verblüfft über die Menge an Zeit und Aufmerksamkeit, die Solomon seinem Nebenjob widmet, sagten Personen, die mit ihnen gesprochen haben. Solomon tritt jedes Jahr rund sechsmal auf, oft bei hochkarätigen Veranstaltungen.

Solomon ist sogar so weit gegangen, Goldman-Mitarbeiter zu bitten, ihm bei seinem Nebenjob zu helfen. Führungskräfte der Kommunikationsabteilung von Goldman haben zum Beispiel an Pressemitteilungen mitgewirkt, die Solomons Musik ankündigen. Mitglieder des Social-Media-Teams der Firma stünden in engem Kontakt mit denen von Payback Records, Solomons Musiklabel, und Get Engaged Media, der externen Firma, die sein persönliches Social-Media-Konto verwaltet. Das berichteten Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, Business Insider.

Die Vermischung spiegelt sich in Solomons Instagram-Konten wider. Sein persönliches Konto verweist auf seine Rolle als CEO von Goldman Sachs, während sein offizielles Goldman Sachs-Konto auf sein persönliches Konto verlinkt.

Innerhalb der Bank hat es, als der Kurs im Jahresverlauf um 16 Prozent gesunken ist, intern ordentlich gekracht, berichten Insider. Sie sagen auch, dass sie sich Sorgen machen, dass der CEO sich zu sehr auf seine eigenen Projekte konzentrieren würde, während Teile des Unternehmens am straucheln seien.

Auf den Fluren und in den Sitzungssälen der Goldman-Zentrale in der 200 West Street in Lower Manhattan wird befürchtet, dass Solomon seine eigenen Interessen über die des Unternehmens stellt.

Aufbau von Solomons Marke

Während eines Großteils seiner 150-jährigen Geschichte hat Goldman Sachs – und sein Vorstand – das Rampenlicht gemieden. Bevor Solomon 2018 zum CEO ernannt wurde, mied Goldman zum Beispiel die Vorzüge eines Privatjets und entschied sich für ein Konto mit Fractional Ownership über NetJets.

Als Solomon 2016 zum Co-Präsidenten von Goldman neben Harvey Schwartz ernannt wurde und ihm mitgeteilt wurde, dass einer der beiden der nächste CEO werden würde, versuchte er, sich von einer persönlicheren Seite zu zeigen. Als die New York Times von seinem DJ-Hobby berichtete, nutzte er dies, um sich bei den jüngeren Goldman-Mitarbeitern angesagter zu machen.

"David Solomon konzentriert sich einzig und allein auf den Erfolg von Goldman Sachs und setzt sich unermüdlich für unsere Kunden und Mitarbeiter ein", sagte Tim O'Neill, Mitglied des Goldman-Managementkomitees und Senior Counselor des Goldman Executive Office, in einer Erklärung der Bank. "Er hat strenge, transparente Leistungsziele gesetzt und nimmt seine Mitarbeiter in die Pflicht, um unsere Geschäfte zu erweitern und zu diversifizieren. Es ist klar, dass die Strategie funktioniert."

Als CEO hat Solomon den ersten Investorentag des Unternehmens geleitet, ein strategisches Update auf den Weg gebracht und einen Rekordumsatz von 59,3 Milliarden Euro im Jahr 2021 erzielt. Die Aktie ist seit seinem Amtsantritt im Oktober 2018 um rund 43 Prozent gestiegen und übertrifft damit den Anstieg des S&P 500 Financials Index um 17 Prozent.

Seit er die Nachfolge von Lloyd Blankfein angetreten hat, hat sich Solomon weiter auf sein Image konzentriert. Er postet häufig auf LinkedIn. Er unterhält zwei Instagram-Konten, eines für seine Rolle als CEO und ein weiteres für seine Rolle als DJ. Ihm nahestehende Personen berichten, dass er besessen davon sei, wie er im Fernsehen und in anderen Medien dargestellt wird.

Solomon gehört zu einer Handvoll CEOs, die in den vergangenen Jahren eine Präsenz in den sozialen Medien aufgebaut haben und diese auch nutzen, um ihre persönlichen Profile zu entwickeln.

Bereits viele andere ranghohe Mitarbeiter namhafter Unternehmen haben sich wegen der Nutzung von Unternehmensressourcen in die Nesseln gesetzt. Meta Platforms, der Betreiber von Facebook, untersuchte die Nutzung von Unternehmensressourcen und -mitarbeitern durch Chief Operating Officer Sheryl Sandberg. Dabei stellt sich heraus, dass die genutzt wurden, um ihre Stiftung zu unterstützen, beim Schreiben ihres zweiten Buches zu helfen und ihre Hochzeit zu planen. Sandberg trat Anfang des Jahres zurück; sie stellte den Rücktritt als eine persönliche Entscheidung dar.

Solomons Bemühungen haben in den letzten Monaten mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen und fielen mit zwei Neueinstellungen zusammen, die bei einigen Goldman-Insidern die Alarmglocken läuten ließen.

Im September 2020 kam Fiona Carter als erste Marketingchefin zu Goldman, und im Mai 2021 stellte Goldman Sachs Andrea Williams als leitende Führungskraft für Unternehmenskommunikation ein. Beide haben es sich zum Ziel gesetzt, die Marke Solomon aufzuwerten.

Als Williams sich in der Firma vorstellte, sagte sie, ihre Aufgabe sei es, die Marke Solomon aufzubauen. Das berichteten Insider. Sie erzählte den Leuten, dass sie bereits Howard Marks von Oaktree Capital Management als einen Staatsmann der Branche gefördert habe und diese Fähigkeiten auch bei Goldman einbringen wolle.

Williams räumte gegenüber einigen Mitarbeitern ein, dass Solomons Marke anders aussehen würde als die von Marks, der sich durch die Veröffentlichung eines viel beachteten Investment-Memos einen Namen gemacht hat. Ein Goldman-Vertreter bestritt, dass Williams ihre Arbeit bei Oaktree mit ihrer künftigen Arbeit bei Goldman verglich.

Quellen berichten jedoch von einer PowerPoint-Präsentation, die Williams zusammengestellt habe und in der ein strategischer Plan für die gesamte Medienarbeit von Goldman beschrieben worden sei, der spezifische Elemente zum Aufbau von Solomon enthielt. Williams versuche, Solomon als Wirtschaftsführer oder Staatsmann und als Philanthrop zu etablieren, so die Quellen.

Der Sprecher Goldmans bestritt dies und sagte, der Plan konzentriere sich auf die Grundsätze von Kunden, Kultur und Leistung und enthielt eine beiläufige Erwähnung eines Tweets über einen Wohltätigkeits-DJ-Auftritt. Solomon spendet alle DJ-Einnahmen für wohltätige Zwecke, sagte der Sprecher.

Weniger als einen Monat nach dem Start von Williams begann Solomons DJ-Account – zusätzlich zu Songcovern und Auftrittspostern – Bilder zu posten, die die philanthropische Arbeit zeigen sollten, die Solomon über sein Plattenlabel leistet.

Im Oktober 2021 präsentierte Williams dem Vorstand von Goldman ihren strategischen Plan als Teil einer neuen Kommunikationsstrategie für Führungskräfte, die mit Solomon beginnen und auf mehr als drei Dutzend Mitarbeiter des Unternehmens ausgeweitet werden sollte, so eine mit dem Plan vertraute Person.

Der CEO hat zudem weitere Schritte unternommen, um die Kontrolle als Goldmans Hauptsprecher zu übernehmen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt murrte er über die Anzahl der Goldman-Partner, die im Fernsehen sprechen durften, und argumentierte, dass, wenn jemand für die Firma sprechen würde, er es sein sollte. Die Auftritte von einigen Partnern im Fernsehen wurden seitdem seltener.

Der Goldman-Vertreter widersprach dieser Darstellung und sagte, dass sich die Zahl der Fernsehauftritte von Führungskräften im letzten Jahr mehr als verdoppelt habe. Der Vertreter lehnte es ab, sich zu Solomons Anteil an diesen Auftritten zu äußern.

Als es darum ging, mit General Motors über eine Kreditkartenpartnerschaft zu verhandeln, bestand Solomon darauf, die CEO von GM, Mary Barra, anzurufen, obwohl seine Nummer zwei, John Waldron, die besseren Beziehungen hatte, sagten Leute, die mit dem Thema vertraut waren. Waldron sei auch davon abgehalten worden, Politiker in Washington, DC, zu besuchen, weil Solomon es vorzieht, diese Beziehungen selbst zu pflegen.

Solomon hat den Vorstand auch dazu gebracht, ihm einen einmaligen leistungsabhängigen Bonus zu gewähren. Er habe nach Möglichkeiten gesucht, wie er und andere Seniorpartner einen größeren Anteil an den Gewinnen der privaten Fonds, die Goldman verwaltet, erhalten können. Zudem hat er die Jets des Unternehmens für Reisen in die ganze Welt genutzt.

Solomon ist nicht der einzige Vorstandsvorsitzende, der einen Firmenjet für persönliche Angelegenheiten nutzt, aber Experten für Unternehmensführung weisen seit langem auf die Möglichkeit hin, dass Vorstandsvorsitzende Firmengelder für ihre persönlichen Reisen verwenden.

Nutzung von Firmenressourcen zum persönlichen Vorteil

Goldman-Führungskräfte haben Solomons DJing als ein Hobby dargestellt, das von seinem Job als CEO der Bank getrennt ist, aber die beiden Rollen haben sich manchmal vermischt und Konflikte verursacht.

Etwa zu der Zeit, als Williams im Mai 2021 bei Goldman anfing, bat Solomon sie, einen Blick auf eine Pressemitteilung für seine neueste Single zu werfen, so eine Person, die hörte, wie Williams sich darüber beschwerte. Sie habe sich Solomons Zorn zugezogen, als sie ihm die Pressemitteilung nicht rechtzeitig zurückgegeben habe, so die Person.

Ein Social-Media-Team von Goldman, das aus etwa einem Dutzend Personen besteht, die größtenteils für die Entwicklung von Solomons Gesprächsthemen auf LinkedIn und Instagram verantwortlich sind, koordiniert Solomons Zeitplan und Musikveröffentlichungen mit seinen Vertretern bei Payback Records, sagte eine Person, die mit der Arbeit des Teams vertraut ist.

In einigen Fällen gehört dazu auch die Überprüfung von Beiträgen für Solomons persönliches Instagram-Konto, bevor sie online gehen, um sicherzustellen, dass sie einen Ton haben, der einem CEO angemessen ist, sagte die Person. In weniger Fällen, so eine weitere Person, haben Mitglieder des Social-Media-Teams von Goldman Formulierungen bearbeitet, die später auf Solomons persönlichen Konten veröffentlicht wurden.

Ein Goldman-Vertreter sagte, dass Payback von Beratern aus der Musikindustrie betrieben werde und dass keine Ressourcen von Goldman Sachs für die Plattform verwendet würden.

Das Social-Media-Team von Goldman untersteht Carter, dem Chief Marketing Officer von Goldman, der seit seiner Einstellung bei AT&T auch die Diskussion über das Branding innerhalb des Unternehmens vorangetrieben hat. Carters Team betreut auch ein Projekt, bei dem es um zwei hochkarätige Sportwerbungen geht, die intern für Aufmerksamkeit gesorgt hat.

Im Juli 2020 verpflichtete Goldman Patrick Cantlay, einen der erfolgreichsten Golfer der PGA Tour, als ersten Markenvertreter für Goldman. Solomon habe zu der Zeit viel Golf gespielt und sich um Mitgliedschaften in einigen der renommiertesten Golfclubs und -plätze des Landes bemüht, so Quellen. Seit kurzem trägt Cantlay einen Goldman-Sachs-Hut.

Im Juni unterzeichnete Goldman außerdem einen Vertrag als offizieller Partner für das Formel-1-Team von McLaren Racing. Beide Parteien begründeten die Vereinbarung damit, dass McLaren seine Treibhausgasemissionen reduzieren wolle, aber Quellen, die mit Insider sprachen, bezweifelten, dass es klug sei, eine Industrie zu unterstützen, die auf fossilen Brennstoffen basiert.

Die Konzentration auf Marke und Marketing hat einige Mitarbeiter verärgert, die es lieber sähen, wenn sich der CEO auf die Steigerung des Aktienkurses konzentrieren würde. Der Aktienkurs von Goldman liegt als Prozentsatz seines materiellen Buchwerts hinter dem von Konkurrenten wie JPMorgan und Morgan Stanley zurück.

Die Verbraucherschutzbehörde (Consumer Financial Protection Bureau) und die US-Notenbank (Federal Reserve) untersuchen die Praktiken aktuell. Waldron, der Präsident von Goldman, ist eingesprungen, um die Kosten unter Kontrolle zu halten, während der Leiter des Geschäftsbereichs einen kurzen Krankheitsurlaub genommen hat.

"Die Sache, mit der sich jeder auseinandersetzt, ist der DJ, das McLaren-Sponsoring, all das auffällige Zeug", sagte ein Goldman-Insider. "Das kann man tun, wenn man erfolgreich ist, aber er hat den Buchwert nicht nach oben gebracht." Die Aktie ist nahe ihrem Tiefpunkt.

Der Text wurde aus dem Englischen übersetzt. Das Original lest ihr hier.