Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 38 Minuten
  • DAX

    18.446,25
    -27,04 (-0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.960,73
    -2,47 (-0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    38.441,54
    -411,32 (-1,06%)
     
  • Gold

    2.354,90
    -9,20 (-0,39%)
     
  • EUR/USD

    1,0812
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.811,19
    -197,36 (-0,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,40
    -2,47 (-0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    78,81
    -0,42 (-0,53%)
     
  • MDAX

    26.609,27
    +20,12 (+0,08%)
     
  • TecDAX

    3.348,42
    -13,98 (-0,42%)
     
  • SDAX

    14.918,33
    +32,41 (+0,22%)
     
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • FTSE 100

    8.182,10
    -0,97 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    7.948,81
    +13,78 (+0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,58
    -99,30 (-0,58%)
     

Internationale Stromerzeugung schiebt RWE zum Jahresstart an

ESSEN (dpa-AFX) -Der Energiekonzern RWE DE0007037129 hat zum Jahresauftakt einen Ergebnissprung hingelegt. Hintergrund seien vor allem höhere Erträge der internationalen Stromerzeugung im Segment Wasser/Biomasse/Gas, teilte der Konzern am Donnerstag überraschend in Essen mit. Der Ergebnistreiber zählt zum sogenannten Kerngeschäft von RWE, zu dem außerdem der Energiehandel, sowie die Solar- und Windenergie gehören. Der bereinigte Konzerngewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (ber Ebitda) verdoppelte sich vorläufigen Zahlen zufolge auf nahezu 2,8 Milliarden Euro. Das bereinigte Nettoergebnis stieg sogar noch stärker und lag bei 1,671 Milliarden Euro. Die Prognose für das Gesamtjahr bestätigten die Essener. Am 11. Mai will RWE die vollständigen Zahlen für das erste Quartal vorlegen.