Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 40 Minute
  • Nikkei 225

    27.689,74
    +105,66 (+0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • BTC-EUR

    33.343,36
    +835,78 (+2,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    974,39
    +47,63 (+5,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.402,66
    -20,49 (-0,46%)
     

Eriksen-Nachfolger? Milan-Star bestätigt Wechsel zu Stadtrivale

·Lesedauer: 1 Min.

Inter Mailand sucht nach einem neuen Spielmacher - und ist ausgerechnet beim Rivalen aus der eigenen Stadt fündig geworden.

Hakan Calhanoglu wechselt vom AC Mailand zum Stadtrivalen Inter. (Bild: Getty Images)
Hakan Calhanoglu wechselt vom AC Mailand zum Stadtrivalen Inter. (Bild: Getty Images)

Nach dem Drama bei der Europameisterschaft hat sich Inter Mailand nach einem Nachfolger für Christian Eriksen umgeschaut. 

Der Mittelfeldspieler darf nach seinem Herzstillstand wohl nicht mehr in der italienischen Serie A auflaufen - nach Informationen von SPORT1 kommt sein Nachfolger ausgerechnet von Stadtrivale AC Milan. Dort steht der türkische Nationalspieler Hakan Calhanoglu offiziell noch bis Ende des Monats unter Vertrag. 

Ablösefreier Wechsel zum Mailänder Stadtrivalen

Calhanoglu selbst bestätigte am Abend seinen bevorstehenden Wechsel. "Ich habe eine Einigung mit Inter erzielt. Ich werde zu Inter gehen", sagte er bei TRT Spor

In Kürze wird er ablösefrei zu den Nerazzurri wechseln und einen Dreijahresvertrag unterschreiben. Schon am Dienstag wird der Medizincheck absolviert, danach kommt es zur Unterschrift. 

Conte klärt Zukunft: "Es wird ..."

Der 27-Jährige mit Bundesliga-Vergangenheit kann in der Zentrale die selbe Position bekleiden wie Eriksen, bei dem noch nicht mal sicher ist, ob er seine Karriere überhaupt fortsetzt. 

Zuerst hatte Sky Italia von dem bevorstehenden Transfer berichtet. In der abgelaufenen Saison war Calhanoglu mit Inter Meister geworden. 

VIDEO: Christian Eriksen muss Inter wegen Gesundheitszustand voraussichtlich verlassen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.