Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.809,72
    +37,16 (+0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.268,28
    +10,46 (+0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    35.234,57
    -133,90 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.842,00
    +29,60 (+1,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1349
    +0,0019 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    36.886,12
    -83,68 (-0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    995,44
    +0,70 (+0,07%)
     
  • Öl (Brent)

    86,62
    +1,19 (+1,39%)
     
  • MDAX

    34.134,39
    -20,97 (-0,06%)
     
  • TecDAX

    3.527,93
    +26,30 (+0,75%)
     
  • SDAX

    15.579,30
    -44,68 (-0,29%)
     
  • Nikkei 225

    27.467,23
    -790,02 (-2,80%)
     
  • FTSE 100

    7.589,66
    +26,11 (+0,35%)
     
  • CAC 40

    7.172,98
    +39,15 (+0,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.489,47
    -17,42 (-0,12%)
     

Intel will große Wafer-Fabrik wohl in Deutschland bauen: Kreise

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Der globale Vorstoß der Intel Corp. zur Kapazitätserweiterung wird informierten Kreisen zufolge die Schaffung zusätzlicher Kapazitäten in Frankreich und Italien sowie einen größeren Produktionsstandort in Deutschland umfassen.

Most Read from Bloomberg

Wie zu hören ist, soll in Frankreich ein Forschungs- und Designzentrum entstehen und in Italien eine Test- und Montageanlage. Die Hauptfabrik zur Herstellung von Wafern werde wahrscheinlich in Deutschland gebaut, hieß es. Insgesamt werde die Expansion Kosten im zweistelligen Milliarden-Dollar-Bereich nach sich ziehen.

Intel hat seinen technologischen Vorsprung an Konkurrenten verloren und Marktanteile eingebüßt. Nun plant Konzernchef Pat Gelsinger eine Investitionsoffensive. Mit verstärkter Produktion in den USA und Europa will er ein Gegengewicht zur Dominanz Asiens im Segment schaffen.

Sprecher der Regierungen in Paris, Berlin und Rom lehnten Stellungnahmen ebenso ab wie Intel-Sprecher in Europa und den USA.

Überschrift des Artikels im Original:

Intel to Expand in France, Germany and Italy in Comeback Effort

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.