Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 22 Minuten

Twitter-Fehde: BVB und Neymar im Online-Battle

Moritz Piehler
·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Nach einer PSG-Niederlage kann sich der BVB einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen. Doch Neymar legt gegen die Dortmunder online nach.

Hier hat PSG-Star Neymar noch Grund zu feiern, am Ende aber hieß es 3:2 für den Underdog aus Lorient. (Bild: REUTERS/Stephane Mahe)
Hier hat PSG-Star Neymar noch Grund zu feiern, am Ende aber hieß es 3:2 für den Underdog aus Lorient. (Bild: REUTERS/Stephane Mahe)

Der FC Lorient gehört wahrlich nicht zu den ganz großen Teams der französischen Ligue 1. Trotzdem gelang es den widerspenstigen Bretonen im Stile eines gallischen Dorfes die eigentlich übermächtigen Stars aus Paris zu ärgern.

Am vergangenen Wochenende siegte der Underdog gegen Paris Saint Germain und kletterte durch das überraschende 3:2 auf den Relegationsplatz 18. Noch entscheidender allerdings war, dass die Pariser um Neymar durch die Niederlage die Tabellenführung einbüßten und hinter Lyon und Lille sogar momentan nur noch Dritter sind. Kein Wunder, dass ganz Frankreich über den Ausrutscher sprach.

Jubel mit Haaland-Geste

Und die siegreichen Bretonen hatten sich einen kleinen Augenblick imRampenlicht redlich verdient. Auf ihrem Instagram-Kanal posteten sie ein Bild der Sieger, auf dem ein Spieler die inzwischen berühmte Meditations-Geste von Borussias Dortmund Stürmer Erling Haaland imitierte.

Lesen Sie auch: Neymar wird deutlich bei Zukunftsplanung

Im März 2020 war der BVB im Achtelfinale denkbar knapp gegen PSG aus der Champions League ausgeschieden. Zuhause gewannen die Dortmunder durch zwei Haaland-Treffer mit 2:1, in Paris unterlagen sie in einem der letzten Spiele vor dem Corona-Lockdown mit 0:2. Das Weiterkommen feierte Neymar, der in beiden Spielen traf, mit einer provokativen Jubelgeste. Er stellte eben jenen Meditationsjubel von Haaland nach.

So ist es zu erklären, dass der BVB nach der aktuellen PSG-Niederlage gegen Lorient deren Sieges-Post teilte und ein bisschen schnippisch kommentierte: “What goes around...” übersetzt etwa: “Das kommt davon...”

Ein bisschen Schadenfreude war dem geteilten Post beim BVB durchaus anzumerken. (Quelle: Screenshot Instagram)
Ein bisschen Schadenfreude war dem geteilten Post beim BVB durchaus anzumerken. (Quelle: Screenshot Twitter)

Das wollte der brasilianische Superstar wohl nicht auf sich sitzen lassen und ließ sich auf das Online-Geplänkel ein. “Erinnert Ihr Euch?” schrieb er über das Foto seines Champions-League-Jubels, das er als Antwort teilte.

Lesen Sie auch: Amazon dreht offenbar Doku-Serie über FC Bayern

So feierte der PSG-Star das Weiterkommen gegen den BVB in der vergangenen Saison. (Quelle:Screenshot Instagram)
So feierte der PSG-Star das Weiterkommen gegen den BVB in der vergangenen Saison. (Quelle:Screenshot Twitter)

Noch hat der BVB nicht erneut geantwortet. Zu einer Begegnung auf dem Platz und einer Revanche für 2020 kommt es zunächst aber auch nicht. Im Champions League Achtelfinale muss Dortmund erst einmal gegen den FC Sevilla bestehen. Neymar hat gegen seinen Ex-Verein Barcelona mit Kumpel Messi noch eine etwas größere Hürde.

VIDEO: Absage an FC Barcelona - Neymar schwört PSG die Treue