Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 50 Minuten
  • Nikkei 225

    26.676,40
    +273,56 (+1,04%)
     
  • Dow Jones 30

    31.253,13
    -236,94 (-0,75%)
     
  • BTC-EUR

    28.756,25
    +1.306,52 (+4,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    676,11
    +23,87 (+3,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.388,50
    -29,66 (-0,26%)
     
  • S&P 500

    3.900,79
    -22,89 (-0,58%)
     

Insolvente Green City AG vor dem Verkauf

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Das Amtsgericht München hat am 1. Mai das Insolvenzverfahren für den Ökostrom-Anlagenbauer Green City AG eröffnet. Insolvenzverwalter Axel Bierbach sagte am Montag, die Restrukturierung sei auf gutem Weg, und er führe bereits "konkrete Verhandlungen mit einer kleinen Auswahl hochinteressierter strategischer Investoren". Er rechne damit, den Verkauf noch im Mai abschließen zu können. Damit könnten die Kraftwerksprojekte, die Arbeitsplätze und das Geld für die Gläubiger gesichert werden.

Seit Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung im Januar seien der Windpark im saarländischen Merzig und zwei große Solarparks in Sachsen fertiggestellt, die Projektrechte für einen Solarpark in Brandenburg verkauft und laufende Anlagen mit insgesamt 150 Megawatt Leistung weiterbetrieben worden, sagte Bierbach.

Der Verkauf weiterer, mehrere hundert Megawatt umfassende Assets in der Projektpipeline werde geprüft. Die auf nachhaltige Mobilität und Stadtentwicklung spezialisierte Consulting-Tochter Green City Experience sei bereits verkauft. Lösungen für die ebenfalls insolventen Green-City-Konzerngesellschaften GCE Kraftwerkspark I, II und III und Green City Solarimpuls I zu finden, werde dagegen noch eine ganze Weile dauern, sagte der Insolvenzverwalter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.