Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    15.170,49
    -353,78 (-2,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.087,44
    -97,53 (-2,33%)
     
  • Dow Jones 30

    34.160,78
    -7,31 (-0,02%)
     
  • Gold

    1.788,90
    -4,20 (-0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,1140
    -0,0007 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    32.585,08
    -512,23 (-1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    822,46
    +2,95 (+0,36%)
     
  • Öl (Brent)

    87,31
    +0,70 (+0,81%)
     
  • MDAX

    32.844,42
    -382,17 (-1,15%)
     
  • TecDAX

    3.378,14
    -33,73 (-0,99%)
     
  • SDAX

    14.719,29
    -291,84 (-1,94%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.443,48
    -110,83 (-1,47%)
     
  • CAC 40

    6.873,18
    -150,62 (-2,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.352,78
    -189,34 (-1,40%)
     

Die Inflation frisst die Ersparnisse auf: So kann man sich schützen

·Lesedauer: 4 Min.
Aktiensparplan Dividenden Dividendenerhöhung Dividendenrendite Aktien
Aktiensparplan Dividenden Dividendenerhöhung Dividendenrendite Aktien

Wichtige Punkte

  • Die Inflation nimmt schleichend zu: Die Energiekosten in den Vereinigten Staaten sind seit letztem Jahr um 30 % gestiegen, die Lebensmittelkosten um über 5 %.

  • Die Kosten für Immobilien oder andere ähnliche Güter können ihren Wert im Verhältnis zum Gesamtmarkt halten, wenn wir investiert bleiben.

  • Die Auswahl solider Investitionen ist entscheidend dafür, dass dein Geld mindestens so schnell wächst wie die aktuelle Inflationsrate von 6,2%.

Zeit ist Geld, aber Zeit ist nicht der Freund des Geldes – zumindest nicht im derzeitigen inflationären Umfeld. Wenn die Inflation steigt, sinkt die Kaufkraft des US-Dollars, was sich nicht nur auf die Kosten von Waren und Dienstleistungen auswirkt, sondern auch auf deine Ersparnisse und Erträge aus Investitionen.

Damit dein Geld wächst, sollten deine Investitionen mit der aktuellen Inflationsrate Schritt halten oder sie im Idealfall sogar übertreffen. Wenn man bedenkt, dass die Inflationsrate derzeit bei 6,2 % liegt, ist es geradezu einschüchternd, sich vorzustellen, wie man mit seinen Investitionen mit der Inflationsrate Schritt halten kann, aber die gute Nachricht ist, dass das durchaus machbar ist, wenn du weißt, wo und in was du investieren kannst.

Wie funktioniert Inflation?

Die Inflation misst die Kaufkraft des Geldes im Verhältnis zur Zunahme von Waren und Dienstleistungen, die sich im Laufe der Zeit natürlich verändert. Das Ziel der Federal Reserve ist eine Inflation von 2 % pro Jahr. Aber wir wissen, dass das nicht immer ideal ist. Der historische Durchschnitt der Inflationsrate von 1913 bis heute liegt bei 3,10 %, aber die heutige Inflationsrate von 6,2 % ist der höchste Wert der letzten 20 Jahre. Je nach Angebot und Nachfrage kann die Inflationsrate bei bestimmten Waren beschleunigt werden, was die Kosten treibt. So sind zum Beispiel die Energiekosten in den Vereinigten Staaten seit dem letzten Jahr um 30 % gestiegen, und die Lebensmittelkosten haben sich um mehr als 5 % erhöht.

Die Inflation ist dank der aktuellen Fed-Politik auf einen historischen Höchststand gestiegen, wodurch die Staatsverschuldung im Oktober 2021 um mehr als 3 Millionen US-Dollar pro Minute gestiegen ist und einen Rekordstand von 28,91 Billionen US-Dollar erreicht hat. Das ist eine astronomische Menge an Schulden, und das beschleunigte Drucken von Geld hat die Inflation beschleunigt.

Für diejenigen, die vielleicht Hilfe brauchen, um sich das Ausmaß der aktuellen Staatsverschuldung vorstellen zu können: Wenn du ein Militärflugzeug wärst, das mit Schallgeschwindigkeit fliegt, könntest du eine Spur von Dollarscheinen von der Erde zur Sonne werfen und hättest 1 Billion US-Dollar, und es würde immer noch 14 Jahre dauern, bis du das geschafft hättest. Aber das sind nur 1 Billion US-Dollar. Jetzt multipliziere das 28mal.

Warum hohe Inflation schlecht ist

Eine gewisse Inflation ist unvermeidlich und in den meisten Fällen „normal“, aber die aktuelle Rate von 6,2 % ist nicht normal und bedeutet, dass die Menschen besonders hart arbeiten müssen, um kein Geld zu verlieren. Nehmen wir an, du hast 100.000 US-Dollar auf einem Spar- oder Investitionskonto für den Ruhestand liegen. Bei der aktuellen Inflationsrate beträgt die Kaufkraft dieser 100.000 US-Dollar in Wirklichkeit 93.131 US-Dollar. Wenn dein Geld nicht im gleichen Tempo wächst oder sogar die jährliche Inflationsrate von 6,2 % übertrifft, wirfst du, bildlich gesprochen, dein Geld zum Fenster hinaus.

Wie du investierst, um mit der Inflation Schritt zu halten

Zum Glück gibt es Möglichkeiten, einen inflationären Markt zu bekämpfen, insbesondere indem du investierst und mehr als die aktuelle Inflationsrate verdienst. Durch das Investieren in rentable Immobilien, solide dividendenzahlende Real Estate Investment Trusts (REITs) oder Aktien oder sogar durch die Bindung deines Geldes an einen Wertaufbewahrungsort wie Kryptowährungen kannst du dein Geld vermehren und hast gleichzeitig etwas, das seinen Wert behält. Da REITs oft solide Dividenden zahlen, kann die Suche nach dividendenstarken Unternehmen wie dem Hypotheken-REIT Annaly Capital (WKN:909823), der eine vierteljährliche Dividendenrendite von etwa 10,5 % zahlt, dazu beitragen, dass dein Geld trotz hoher Inflation wächst.

Dividendenstarke Aktien oder REITs sind ein guter Einstieg, aber es ist wichtig, die Risiken zu kennen, bevor du investierst, denn auch dividendenstarke Unternehmen sind mit Risiken verbunden. Um mit der Inflation Schritt zu halten, lohnt es sich nicht, in eine schlechte Aktie oder einen REIT zu investieren. Du solltest vor dem Investieren immer deine eingehende Prüfung vornehmen, sonst könntest du am Ende viel mehr verlieren, als wenn du nicht mit der Inflation mithalten würdest.

Der Artikel Die Inflation frisst die Ersparnisse auf: So kann man sich schützen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Liz Brumer-Smith auf Englisch verfasst und am 28.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.