Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 12 Minuten
  • Nikkei 225

    27.836,75
    +16,35 (+0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    33.947,10
    -482,78 (-1,40%)
     
  • BTC-EUR

    16.219,20
    -293,05 (-1,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    402,91
    -8,31 (-2,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.239,94
    -221,56 (-1,93%)
     
  • S&P 500

    3.998,84
    -72,86 (-1,79%)
     

Inflation über 10 Prozent - Behörde gibt Details für Oktober bekannt

WIESBADEN (dpa-AFX) -Die Inflation in Deutschland steigt und steigt. Im Oktober legten die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat vorläufigen Daten zufolge um 10,4 Prozent zu. Es war der stärkste Anstieg seit etwa 70 Jahren. Details zur Entwicklung der Teuerungsrate in Europas größter Volkswirtschaft veröffentlicht das Statistische Bundesamt an diesem Freitag (8.00 Uhr). Hohe Energie- und Lebensmittelpreise schieben die Inflation seit Monaten an. Im September war eine Inflationsrate von 10,0 Prozent verzeichnet worden.

Hohe Teuerungsraten schmälern die Kaufkraft von Verbraucherinnen und Verbrauchern, diese können sich für einen Euro weniger leisten. Das kann den Privatkonsum als wichtige Konjunkturstütze dämpfen. Eine rasche Entspannung bei den Preisen ist nach Einschätzung von Volkswirten vorerst nicht in Sicht.

Inflationsraten auf dem derzeitigen Niveau gab es im wiedervereinigten Deutschland noch nie. In den alten Bundesländern wurden Raten von 10 Prozent und mehr Anfang der 1950er Jahre gemessen, allerdings hat sich die Berechnungsmethode im Laufe der Zeit geändert.

Die Bundesregierung will die größten Härten für Bürger und Wirtschaft mit Entlastungspaketen und einem 200-Milliarden-Euro-Programm inklusive Gaspreisbremse abfedern.