Suchen Sie eine neue Position?

Infineon wieder auf Kurs

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
IFX.DE11,11-0,07
^TECDAX1.651,09-5,87
DAI.DE82,03-0,72
^GDAXI10.890,63-167,76

Während der DAX (Xetra: ^GDAXI - Nachrichten) fast dreißig Prozent zulegen konnte, blieb es bei Infineon (Xetra: 623100 - Nachrichten) per Saldo bei mageren vier Prozent, allerdings unter großen Kursschwankungen nach oben und unten. Mit dem Hinterherhinken könnte es 2013 jedoch vorbei sein, dafür gibt es gute Gründe.

Was macht die Konjunktur?

Das letzte Geschäftsjahr (per Ende September) war für Infineon aufgrund der sich abkühlenden Weltkonjunktur nicht leicht. Mehrfach musste das Unternehmen die eigenen Prognosen kassieren und die Anleger auf schlechtere Geschäfte vorbereiten. Auch für das im September 2013 endende Geschäftsjahr ist die Prognose eher pessimistisch. Sowohl beim Umsatz, als auch bei den Margen und beim Gewinn sind deutliche Rückgänge zu erwarten. Erstaunlicherweise hat sich die Aktie seit dem 14. Dezember, dem Tag der Bilanzvorlage für das abgelaufene Geschäftsjahr, jedoch recht gut entwickelt. Das mag ein Hinweis darauf sein, dass im Kurs schon viel Pessimismus eingepreist war und auch noch ist. Auf der anderen Seite wird die Konjunktur in vielen Ländern im weiteren Jahresverlauf wieder an Fahrt gewinnen – gut für Infineon und die Infineon-Aktie. Sie dürfen nicht vergessen, dass an der Börse die Zukunft gehandelt wird und eine Verbesserung der Gewinnkennziffern schon jetzt vorweggenommen wird.

Cash von fast zwei Mrd. Euro

Das auf den ersten Blick hohe KGV für das laufende Geschäftsjahr relativiert sich daher etwas. Für das Geschäftsjahr 2013/14 beträgt das KGV nur noch rund 17 und signalisiert damit eine wesentlich günstigere Bewertung der Infineon-Aktie. Kennzahlen wie das KGV sind jedoch nur ein Aspekt einer Aktienbewertung. Infineon kann noch etwas anderes vorweisen, das Begehrlichkeiten weckt: Einen Cash-Berg von 1,94 Mrd. Euro – und das bei einer vergleichsweise geringen Marktkapitalisierung von rund 7,1 Mrd. Euro. Sowohl Zukäufe sind also möglich, als auch höhere Ausschüttungen. Denkbar, wenn auch nicht wahrscheinlich, wäre auch ein Übernahmeversuch, um den Cash-Schatz zu heben. Das alles gilt es bei der Bewertung zu berücksichtigen.

Fazit

Die Infineon-Aktie befindet sich auf Erholungskurs und ist auch charttechnisch im Aufwärtstrend. Größter Unsicherheitsfaktor ist die Entwicklung der Weltkonjunktur, insbesondere der Automobilbranche. Gleichzeitig bietet eine Konjunkturerholung für Infineon aber auch große Chancen.

 

Lesen Sie darüber hinaus im aktuellen DaxVestor:

- DAX: Euphorie erst einmal gebremst

- Arcelor-Mittal: Stahlgigant bereit für den Aufschwung

- Daimler (Xetra: 710000 - Nachrichten) : Mehr Glück mit Großaktionär aus China?

- TecDAX (Xetra: ^TECDAX - Nachrichten) : Technologieindex mit Nachholpotenzial

- Musterdepot: Gewinn von 60 Prozent bei Nokia (Stockholm: NOKI-SEK.ST - Nachrichten) mitnehmen!

 

Erfolgreiche Investments wünscht

Ihr

Stefan Böhm

Chefredakteur DaxVestor

http://www.dax-vestor.de

 

Konkrete Empfehlungen für Aktien, Optionsscheine und Hebelzertifikate sowie hochwertige Basiswissenserien. Testen Sie den DaxVestor: http://www.dax-vestor.de/abo.html