Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.482,11
    +379,67 (+1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    38.800,98
    +22,88 (+0,06%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.354,34
    -2.030,39 (-3,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.325,11
    -64,29 (-4,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.850,72
    -6,29 (-0,04%)
     
  • S&P 500

    5.481,95
    +8,72 (+0,16%)
     

Industriegase-Konzern Linde hebt Gewinnziel für Gesamtjahr an

GUILDFORD/MÜNCHEN (dpa-AFX) -Der Industriegase-Konzerns Linde IE00BZ12WP82 wird für das laufende Jahr auch dank seiner Sparbemühungen zuversichtlicher. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie soll 2023 nun auf 13,45 bis 13,85 US-Dollar zulegen, wie das bis vor Kurzem noch im Dax DE0008469008 notierte Unternehmen am Donnerstag in Guildford bei London mitteilte. Zuvor hatte Linde jeweils 30 Cent weniger im Visier. 2022 hatte Linde einen bereinigten Gewinn je Aktie von 12,29 Dollar ausgewiesen. Im ersten Quartal legte das Ergebnis um 17 Prozent auf 3,42 Dollar zu.

Der Umsatz ging im Jahresvergleich leicht auf knapp 8,2 Milliarden Dollar zurück. Bereinigt um Währungseffekte legten die Erlöse um drei Prozent zu. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 1,5 Milliarden Dollar nach knapp 1,2 Milliarden Dollar im Vorjahr. Linde hatte sich als bis dahin wertvollste Konzern im Dax erst jüngst von der Frankfurter Börse zurückgezogen. Jetzt hat das Unternehmen die New York Stock Exchange als Hauptbörse. Dies ist eine Folge der Übernahme des US-Konzerns Praxair. Der Rückzug aus Frankfurt ist eine herbe Niederlage für den deutschen Finanzmarkt.

Für das zweite Quartal geht Linde von einem bereinigten Gewinn je Aktie von 3,40 bis 3,50 Dollar aus. Das wäre ein Plus von 10 bis 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.