Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 12 Minuten
  • Nikkei 225

    29.321,69
    -846,58 (-2,81%)
     
  • Dow Jones 30

    31.402,01
    -559,85 (-1,75%)
     
  • BTC-EUR

    38.824,43
    -2.955,94 (-7,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    942,07
    -52,60 (-5,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.119,43
    -478,54 (-3,52%)
     
  • S&P 500

    3.829,34
    -96,09 (-2,45%)
     

Industrie erholt sich weiter - Auftragsbücher füllen sich

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die deutsche Industrie geht trotz der Corona-Krise mit gefüllten Auftragsbüchern ins Jahr 2021. Im Dezember 2020 wurde der zwischenzeitliche Einbruch weiter aufgeholt, wie aus am Donnerstag veröffentlichten Daten des Statistischen Bundesamtes hervorgeht. Der um Preiserhöhungen bereinigte (reale) Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe lag um 0,3 Prozent höher als im Vormonat und um 3,6 Prozent über dem Vorkrisen-Niveau vom Februar 2020.

Rechnerisch verfügten die Unternehmen über Aufträge mit einer etwas höheren Produktionsreichweite von 6,6 Monaten. Im November waren es 6,5 Monate. Die Reichweite gibt an, wie viele Monate die Betriebe bei gleichbleibendem Umsatz ohne neue Bestellungen theoretisch produzieren müssten, um die vorhandenen Aufträge abzuarbeiten.