Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    18.142,41
    +74,50 (+0,41%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.921,97
    +36,52 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.352,50
    +5,60 (+0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0724
    -0,0024 (-0,23%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.550,10
    +877,18 (+1,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.372,11
    -10,55 (-0,76%)
     
  • Öl (Brent)

    81,63
    +0,06 (+0,07%)
     
  • MDAX

    25.656,85
    +185,10 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.293,50
    +24,11 (+0,74%)
     
  • SDAX

    14.524,21
    +124,87 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    38.633,02
    +62,26 (+0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.230,43
    +25,32 (+0,31%)
     
  • CAC 40

    7.629,74
    +59,54 (+0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

Indiens Modi zu Putin: 'Heute ist keine Ära des Kriegs'

SAMARKAND (dpa-AFX) - Indiens Premierminister Narendra Modi hat bei einem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin seine Zurückhaltung gegenüber Moskaus Krieg gegen die Ukraine bekräftigt. Zugleich betonte er den Wunsch einer stärkeren Zusammenarbeit Indiens mit Russland. "Heute ist keine Ära des Kriegs", sagte Modi am Freitag bei dem Treffen mit Putin am Rande eines Gipfels der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) im zentralasiatischen Usbekistan. Vielmehr solle der Fokus auf Themen wie Lebensmittel, Düngemittel und Treibstoffsicherheit gerichtet werden.

"Ich kenne Ihre Position zu dem Konflikt in der Ukraine und Ihre Bedenken, die Sie ständig zum Ausdruck bringen", sagte Putin - und fügte hinzu: "Wir tun alles dafür, um das so schnell wie möglich zu beenden." Der Ukraine warf der Kremlchef vor, nicht an einer Verhandlungslösung interessiert zu sein.

Russland hatte die Ukraine Ende Februar überfallen. Indien wiederum, das enge Handelsbeziehungen mit Russland unterhält, nimmt mit Blick auf den Krieg eine neutrale Haltung ein und trägt etwa westliche Sanktionen nicht mit. Zugleich wirbt das Land für eine Konfliktlösung durch Dialog. Zuletzt kaufte Indien etwa mehr verhältnismäßig günstiges Öl aus Russland. Auch bei der militärischen Ausrüstung und bei Ersatzteilen ist Neu-Delhi stark auf Moskau angewiesen.