Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,69 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,09 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,3560%)
     
  • BTC-EUR

    10.889,14
    -332,89 (-2,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,42 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,62 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

INDEX-MONITOR/ROUNDUP: Deutsche Börse will Dax auf 40 Werte aufstocken

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> dürfte bald Zuwachs bekommen und 40 statt 30 Werte enthalten. Dies ist Teil des Vorschlags, den die Deutsche Börse den Marktteilnehmern zur Reform des deutschen Leitindex gemacht hat. Um in den Dax aufgenommen zu werden, soll ein Unternehmen künftig zudem nachweislich profitabel sein, wie der Börsenbetreiber am Montag in Frankfurt mitteilte. Um die Regeln einzuführen, muss die Börse jetzt die Marktteilnehmer befragen. Diese Marktkonsultation läuft bis zum 4. November.

Die bisherigen Dax-Kriterien wurden zuletzt wegen Skandals um den inzwischen insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard <DE0007472060> und der Aufnahme des verlustreichen Unternehmens Delivery Hero <DE000A2E4K43> stark kritisiert. Die Deutsche Börse hatte deswegen angekündigt, die Regeln noch in diesem Jahr ändern zu wollen.

Der MDax <DE0008467416> soll dann künftig nur noch 50 statt der zuletzt 60 Unternehmen enthalten. Im SDax <DE0009653386> sollen weiter 70 Aktien gelistet sein. Hier hatte es zuletzt wegen der häufigen Wechsel Kritik gegeben.

Ziel der Dax-Familien-Reform sei es erweiterte Qualitätskriterien zur Auswahl der Mitglieder heranzuziehen und diese dabei internationalen Standards anzugleichen. "Hohe Kapitalmarktrelevanz und Objektivität sollen erhalten bleiben und gleichzeitig Transparenz und Berechenbarkeit weiter gestärkt werden", hieß es in der Mitteilung.