Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 31 Minuten
  • DAX

    15.406,71
    +58,18 (+0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.123,81
    +26,30 (+0,64%)
     
  • Dow Jones 30

    33.919,84
    -50,63 (-0,15%)
     
  • Gold

    1.779,90
    +1,70 (+0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    36.324,86
    -840,32 (-2,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.061,94
    -1,91 (-0,18%)
     
  • Öl (Brent)

    71,47
    +0,98 (+1,39%)
     
  • MDAX

    35.153,06
    +167,85 (+0,48%)
     
  • TecDAX

    3.905,88
    -1,49 (-0,04%)
     
  • SDAX

    16.717,36
    +85,56 (+0,51%)
     
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.041,35
    +60,37 (+0,86%)
     
  • CAC 40

    6.612,01
    +59,28 (+0,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.746,40
    +32,49 (+0,22%)
     

Impfstoff-News von der Biontech-Aktie und Johnson&Johnson-Aktie!

·Lesedauer: 2 Min.
Biotech

Biontech (WKN: A2PSR2)-Aktien sind in den letzten Monaten sehr stark gestiegen. Vor allem nach der erfolgreichen dritten klinischen Impfstoff-Studie zu BNT162b2 und den folglich erteilten Notfallzulassungen investierten immer mehr Anleger. Mittlerweile liegt der Börsenwert bei über 75 Mrd. Euro (25.08.2021).

Auch in den vergangenen Tagen berichtete Biontech über neue positive Entwicklungen.

Biontech darf Impfstoff-Produktion erweitern

Biontech gelang nicht nur eine schnelle und erfolgreiche Impfstoffentwicklung, sondern auch der Aufbau seiner Produktion in Rekordtempo. Nun hat die Europäische Arzneimittelbehörde EMA einer Produktionserweiterung am Marburger Standort zugestimmt. Damit steigt Biontechs Kapazität um 410 Mio. Impfdosen.

Die EMA genehmigte zudem die Herstellung des mRNA-Impfstoffes im französischen Delpharm-Werk. So steigt Biontechs mögliche Produktion um weitere 51 Mio. Dosen. Im vergangenen Monat erfolgte bereits die Zulassung einer Produktionserweiterung für die Schweizer Partnerfirma Lonza (WKN: 928619).

Dritte Impfung zeigt positiven Effekt

Biontechs Impfstoff wurde auf Basis des Ursprungsvirus entwickelt. Mittlerweile existieren aber bereits viele Virusvarianten, sodass sich die Wirksamkeit abgeschwächt hat. Das Unternehmen geht dennoch davon aus, dass sein Impfstoff nicht angepasst werden muss. Mit einer dritten Impfung, die frühestens sechs Monate nach der zweiten Dosis erfolgt, können nach Biontech-Angaben viele Varianten wirksam abgewehrt werden. Bisher ist die dritte Impfung nur in Israel zugelassen.

Hier zeigen sich bereits erste positive Effekte. So wird unter den über 60-Jährigen bereits ein Absinken der Infektionsrate beobachtet. Mittlerweile wird in Israel die dritte Impfung ab dem 30. Lebensjahr gegeben. „Die Zahlen sind immer noch sehr hoch, aber was sich geändert hat, ist, dass der sehr hohe Anstieg der Infektionsrate und der schweren Fälle zurückgegangen ist, ebenso wie die Geschwindigkeit, mit der sich die Pandemie ausbreitet“, so der Datenspezialist des Weizman Instituts Eran Segal.

Zuletzt sind in Israel die Infektions- und Todeszahlen wieder hauptsächlich unter den ungeimpften Personen gestiegen. In dem Land sind 39,7 % der Menschen noch nicht vollständig geimpft (25.08.2021).

Johnson&Johnson veröffentlicht Studienergebnisse

Auch Johnson&Johnson (WKN: 853260) untersucht derzeit in Studien die Wirksamkeit einer zusätzlichen Impfung. Bisher genügte eine Dosis zur vollständigen Impfung. Nach Angaben des Unternehmens erhöhte sich nach der zweiten Impfung die Zahl der Antikörper um das Neunfache gegenüber einer Messung vier Wochen nach der ersten Impfung.

„Mit diesen neuen Daten sehen wir, dass eine Auffrischungsdosis des Johnson & Johnson COVID-19-Impfstoffs die Antikörperreaktionen bei Studienteilnehmern, die zuvor unseren Impfstoff erhalten hatten, weiter erhöht“, so der Forschungs- und Entwicklungsleiter Dr. Mathai Mammen.

Johnson&Johnson macht in seiner Erklärung jedoch keine Angaben darüber, wie gut sein Impfstoff gegen die dominierende Deltavariante wirkt und wie die Sicherheitsdaten ausfielen.

Der Artikel Impfstoff-News von der Biontech-Aktie und Johnson&Johnson-Aktie! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Johnson & Johnson.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.