Blogs auf Yahoo Finanzen:

Immobilienkonzern LEG startet an der Börse

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
GS-PB24,3990,014

Frankfurt/Main (dapd). Der Düsseldorfer Immobilienkonzern LEG ist seit Freitag börsennotiert. Zum Handelsstart lag die Aktie leicht über dem Ausgabepreis von 44 Euro. Die Angebotsspanne hatte 41 bis 47 Euro betragen. Gehandelt werden die Aktien im Prime Standard der Frankfurter Börse. Es war der erste Börsengang in diesem Jahr.

Nach Angaben des Unternehmens ergibt sich für die LEG Immobilien AG auf der Basis des Ausgabepreises eine Marktkapitalisierung von 2,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist damit der größte Immobilienwert an der Börse. Platziert worden seien knapp 30,5 Millionen Aktien, teilte LEG mit. Inklusive einer Mehrzuteilungsoption würden rund 57,5 Prozent des Grundkapitals an neue Investoren abgegeben. Von den angebotenen Aktien seien 99,4 Prozent institutionellen Anlegern zugeteilt worden.

Die LEG ist nach eigenen Angaben mit 91.000 Mietwohnungen und 250.000 Mietern eines der führenden Immobilienunternehmen in Deutschland. Die Immobiliengruppe beschäftigt rund 900 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von etwa 500 Millionen Euro.

Das Unternehmen war bislang zu 90 Prozent im Besitz des zu Goldman Sachs (NYSE: GS-PB - Nachrichten) gehörenden Immobilienfonds Whitehall. Der Fonds hatte 2008 gemeinsam mit dem Finanzinvestor Perry Capital die LEG vom Bundesland Nordrhein-Westfalen gekauft. Damals wurde der Wert des Geschäfts auf 3,4 Milliarden Euro geschätzt und soll 2,6 Milliarden Euro an Schulden umfasst haben.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »