Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • BTC-EUR

    35.734,14
    -1.192,23 (-3,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.089,55
    +49,07 (+4,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     
  • S&P 500

    4.395,64
    +41,45 (+0,95%)
     

Vom Immobilien-Boom profitieren? Mit diesem Fonds ist es möglich

·Lesedauer: 3 Min.

Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden. Aufgrund des hohen Preisniveaus in vielen Regionen Deutschlands bleibt es für eine beträchtliche Anzahl der Interessierten leider bei dem Traum. Trotzdem sollten Anleger die Anlageklasse nicht vollständig unbeachtet lassen. Schließlich sind die richtigen Immobilien eine attraktive Diversifikation mit gut prognostizierbaren laufenden Einnahmen.

Eine Möglichkeit ist der mit fünf Sternen bei Morningstar ausgezeichnete Janus Henderson Global Real Estate Equity Income Fund. Dieser legt sein Geld weltweit in Aktien von Unternehmen an, die in Immobilien investieren. Der Fokus liegt dabei auf sogenannten Real-Estate-Investment-Trusts (REITs). Ein REIT ist eine steueroptimierte Rechtsform, bei der große Teile des Gewinns an die Anleger ausgeschüttet werden.

Die Anlageprinzipien erinnern an Warren Buffett

Die Art und Weise, wie das Team aus Fondsmanagern die Immobilienaktien auswählt, erinnert dabei an Warren Buffett. So sprechen die Portfoliomanager Guy Barnard, Tim Gibson und Greg Kuhl bei REITs nach ihrem Geschmack von Quality Compounders. Diese ziehen einen Vorteil von dem langfristigen strukturellen Rückenwind, der nachhaltiges Wachstum bietet. Dabei geht es um Gesellschaften, die von Themen wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder dem demografischen Wandel profitieren.

Im Fokus befinden sich dabei als Immobilien Logistiklager, Mobilfunkmasten, Rechenzentren, maßgeschneiderte Wohnungen und verschiedene Formen von Erlebnisimmobilien. Damit sollte der Fonds in den nächsten Jahren auf der richtigen Seite des Wandels stehen. Hier sehe ich auch einen wesentlichen Vorteil gegenüber einem passiven Ansatz, bei dem diese Unterscheidung überhaupt keine Rolle bei der Gewichtung der einzelnen Immobilienaktien spielt.

Der Fonds hat im laufenden Jahr mit einer Rendite von 20,94 % (Stand: 20.08.2021) sehr stark abgeschnitten. Positiv für die Performance war dabei, dass das Fondsmanagement auch Aktien beigemischt hat, die der Markt zu massiv abstrafte, da ihr Geschäftsmodell noch intakt war und sich im Rahmen der Corona-Lockerungen wieder erholte. Auch langfristig stimmt die Wertentwicklung. Diese liegt für die vergangenen zehn Jahre bei 12,03 % pro Jahr.

Der kleine Nachteil des Immobilienfonds und weshalb ich trotzdem investiere

Die laufenden Gebühren lagen in den letzten drei Jahren für die Anteilsklassen A2 HEUR und A2 USD stabil über 2 %. Das ist nicht gerade günstig, anhand der starken Performance der Vergangenheit und der klaren strategischen Ausrichtung allerdings angemessen.

Der Fonds bietet eine breite Diversifikation in verschiedene Immobilienklassen, wie es für Normalverdiener niemals möglich wäre. Dabei handelt es sich um eine Anlageklasse, bei der die Anleger besonders stark von der Expertise des Fondsteams profitieren können. Der Fokus liegt mit einer Gewichtung von 66 % zwar deutlich auf den USA. Allerdings betrachtet und nutzt das Management auch Chancen in der restlichen Welt.

Ich habe in den letzten Jahren mit dem La Francaise Systematic Global Listed Real Estate R auf einen anderen Fonds für globale Immobilienaktien gesetzt. Allerdings gefällt mir die höhere Transparenz bei dem Janus Henderson Global Real Estate Equity Income Fund besser, weshalb ich meine Anteile umgeschichtet habe.

Der Artikel Vom Immobilien-Boom profitieren? Mit diesem Fonds ist es möglich ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.