Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    26.706,77
    +28,97 (+0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    32.120,28
    +191,66 (+0,60%)
     
  • BTC-EUR

    27.851,97
    -508,38 (-1,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    660,47
    -10,54 (-1,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.434,74
    +170,29 (+1,51%)
     
  • S&P 500

    3.978,73
    +37,25 (+0,95%)
     

Immer mehr Frauen absolvieren Ausbildung zur Landwirtin

·Lesedauer: 1 Min.
Immer mehr Frauen absolvieren Ausbildung zur Landwirtin (AFP/Ina FASSBENDER) (Ina FASSBENDER)

Welche Berufsausbildung junge Menschen wählen, ist laut Statistischem Bundesamt (Destatis) noch immer stark abhängig vom Geschlecht. Bei einigen Berufen zeichnen sich jedoch Veränderungen ab, wie die Statistiker am Dienstag erklärten. So stieg der Frauenanteil bei neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen in der Landwirtschaft zwischen 2010 und 2020 um zehn Prozentpunkte auf 21 Prozent. Deutlich mehr Männer entschieden sich außerdem für eine Ausbildung zum Friseur.

So schlossen laut Destatis im Jahr 2020 gut 600 junge Männer mehr einen Ausbildungsvertrag im Friseurhandwerk ab als 2010. Der Männeranteil stieg in dem Zeitraum somit von zwölf auf 31 Prozent.

Umgekehrt entschieden sich 2020 auch für den vorwiegend von Männern ausgeübten Beruf des Lkw-Fahrers deutlich mehr Frauen als zehn Jahre zuvor. Von den rund 3000 neu unterzeichneten Ausbildungsverträgen in dem Bereich gingen 2020 zehn Prozent an Frauen - zehn Jahre zuvor waren es lediglich drei Prozent. Auch für den Beruf der Tischlerin entschieden sich deutlich mehr Frauen: Hier stieg der Anteil von zehn Prozent im Jahr 2010 auf 15 Prozent im Jahr 2020.

fho/jm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.