Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    11.475,99
    -122,08 (-1,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.936,45
    -23,58 (-0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    26.659,11
    +139,16 (+0,52%)
     
  • Gold

    1.874,20
    +6,20 (+0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,1684
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    11.379,53
    -72,85 (-0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,81
    +18,13 (+7,47%)
     
  • Öl (Brent)

    36,08
    -0,09 (-0,25%)
     
  • MDAX

    25.600,90
    -200,92 (-0,78%)
     
  • TecDAX

    2.808,23
    -26,87 (-0,95%)
     
  • SDAX

    11.477,18
    -62,44 (-0,54%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.553,91
    -27,84 (-0,50%)
     
  • CAC 40

    4.539,88
    -29,79 (-0,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.185,59
    +180,72 (+1,64%)
     

Ikea-Möbel heute: Topp oder Flop?

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 4 Min.

Ikea verkauft günstige Möbel, die viele Kunden auch optisch ansprechend finden. Wie aber verhält es sich mit der Qualität der Produkte? Oder anders gefragt: Haben die Möbel heute die gleiche Qualität wie früher? Ein Test kommt zu ernüchternden Ergebnissen.

SAMARA, RUSSIA - SEPTEMBER 6, 2014: IKEA Samara Store. IKEA is the world's largest furniture retailer and sells ready to assemble furniture. Founded in Sweden in 1943
Haben die Produkte des schwedischen Möbelriesen die gleiche Qualität wie früher? (Bild: Getty Images)

Die Möbel von Ikea sind günstig und gelten bei vielen Verbrauchern als modern und schick. Wie aber ist es um ihre Qualität bestellt? Und: Haben die Produkte des schwedischen Möbelriesen heute die gleiche Qualität wie früher? Antworten auf die Fragen haben die Macher der NDR-Sendung "Markt" gefunden, die einige Ikea-Möbel einem Test unterzogen.

Auf dem Prüfstand standen drei beliebte Möbelstücke von Ikea, das Sofa Ektorp, der Pax-Kleiderschrank und das Regal Billy. Wie gut oder schlecht sind diese Produkte? Handelt es sich um "Wegwerf-Möbel", wie sich das die Tester der Verbrauchersendung fragen? Oder können sie doch über eine längere Dauer genutzt werden? Und: Wie schlagen sich die Möbelklassiker im Vergleich zu ihren früheren Ausgaben?

Ektorp-Sofa

Um das herauszufinden, verglichen die Tester jeweils das neue Modell eines Möbelstücks mit einem älteren. Den Anfang machte ein altes, gebrauchtes Ektorp-Sofa, das der Tischlermeister Ulf Hogräfer unter die Lupe nahm. Sein Urteil über das 12 Jahre Modell: Für sein Alter sei das Sofa "recht stabil". Man sitze "gar nicht schlecht" darauf.

“Black Friday”: Ikea kündigt Möbel-Rückkaufaktion an

Weniger begeistert ist er vom neuen Ektorp. Der erste Unterschied: Um das Sofa zusammenzubauen, braucht es Geduld und handwerkliches Geschick. Früher mussten wenige Bauelemente nur zusammengesteckt und die Kissen bezogen werden. Auch das Innenleben, das der Polsterer Andreas Sänger untersuchte, hat an Qualität eingebüßt. Die Federung ist nicht nur schlichter, sie wird neuerdings auch von Kunststoff-Elementen gehalten. Früher saß der Kunde auf Schaumstoff, heute auf dünnem Fließ. In den Sofalehnen befindet damals wie heute Pappe, im alten Modell ist das Material immerhin stabiler. Und in den Kissen befinden sich heute billige Schaumstoff-Flocken, früher waren sie mit Gänsefedern gefüttert. Das Urteil des Experten: Das alte Ektorp ist langlebiger.

Billy-Regal

Anschließend wurde das Billy-Regal kritisch beäugt. Das ältere Modell war immerhin schon 16 Jahre alt. Sein Zustand laut Tischlermeister Hogräfer: "Dem Alter entsprechend noch in Ordnung". Positiv ist sein Urteil auch über die Qualität des Holzes: Es ist aus echtem Birkenfurnier zusammengesetzt.

Ikea: Herbstliche Deko für noch mehr Gemütlichkeit zuhause

Beim Billy-Regal 2020 gehört das Holz zu den größten Mängeln. Die Bretter bestehen nur auf einer Seite aus echtem Holz, die andere ist "nur aus Pappe gemacht", meint Hogräfer. Aber auch selbst der Holzanteil kommt nicht gut weg, denn: Das Furnier ist aus mehreren Furnier-Streifen zusammengeleimt. Und: Während beim alten Billy die Beschläge aus Metall gefertigt sind, bestehen sie beim neuen Modell aus Kunststoff. Fazit Hogräfer: "Das wird nicht so lange halten".

Pax-Kleiderschrank

Weiter ging es mit dem Pax. Den Kleiderschrank verkauft Ikea schon seit Generationen. Das ältere Modell im Test hatte schon mehr als 20 Jahre auf dem Buckel. Hält das Rückgrat noch? Dazu der Tischlermeister: "Der Aufbau funktionierte wunderbar. Nichts ist ausgerissen. Und die Beschläge funktionieren topp." Der Kritikpunkt: Die Furniere bestehen nicht aus Holz, sondern aus Kunststoff. Insgesamt: "Für das Geld ein Toppschrank."

Coronakrise: Ikea macht weniger Umsatz

Und das neue Modell? Auch hier dauert es nicht lange bis zum ersten Kritikpunk. Der Aufbau gestaltet sich recht kompliziert, man bräuchte dafür eigentlich "eine zweite Hand", sagt Hogräfer. Früher hatte der Pax so genannte Clipsspanner, man konnte die Scharniere also einfach einhängen. Heute müssen sie abgemessen und angeschraubt werden. Weiterer Kritikpunkt: Die Oberfläche des Schranks besteht nur aus Folie, früher war sie mit Melamin beschichtet, das machte das Material haltbarer.

Fazit

Ikea spart bei seinen Möbeln an allen Ecken und Enden – an Material, Arbeitszeit und in der Logistik. Auf der Strecke bleiben die Qualität und die Kundenfreundlichkeit der Produkte. Immerhin wirkt sich die Kostenersparnis teils auf den Preis aus. Einige Produkte, dazu zählen das Ektorp-Sofa und das Billy-Regal, kann Ikea heute günstiger anbieten. Andere Möbel wie der Pax sind trotzdem teurer. Das Fazit der Tester: Früher hatte Ikea gute Möbel für wenig Geld verkauft. Heute bringt der Konzern, offenbar um der Rendite willen, vor allem Billigmöbel an den Mann.

VIDEO: Größter IKEA der Welt entsteht in dieser Traumstadt