Deutsche Märkte geschlossen

IGP Gruppe partizipiert auch nach Fertigstellung des BER von der Entwicklung der Airport - Region Berlin - Brandenburg

·Lesedauer: 6 Min.

DGAP-News: IGP Advantag AG / Schlagwort(e): Immobilien/Sonstiges
28.10.2020 / 10:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

IGP GRUPPE PARTIZIPIERT AUCH NACH FERTIGSTELLUNG DES BER VON DER ENTWICKLUNG DER AIRPORT REGION BERLIN BRANDENBURG

Geldern/Berlin, 28.10.2020

- Ein Tochterunternehmen der IGP Advantag AG ist seit 2013 für die Projektleitung des BER zuständig und auch an der Flughafen-Erweiterung beteiligt

- IGP Gruppe ist bei The Walter in Waltersdorf für die Projektsteuerung und die Architektur verantwortlich

- Bis 2030 werden 85.000 neue Arbeitsplätze in Flughafenregion erwartet

Der Eröffnung des BER am 31. Oktober 2020 steht nichts mehr im Weg. Damit wird Deutschlands zweitteuerstes Bauprojekt 14 Jahre nach Baubeginn fertiggestellt. Auch die IGP Gruppe hatte einen entscheidenden Anteil daran, dass es am Ende recht zügig voranging: "Unsere Tochterfirma IGP Completing Projects war an der Projektleitung des BER beteiligt und hat dort ihrem Namen alle Ehre gemacht. Mein Glückwunsch gebührt Prof. Dr. Lütke Daldrup und seinem Team, mit dem es uns gemeinsam gelungen ist, diesen komplexen Bau nun fertigzustellen", sagt Stefan Gräf, Vorstand der IGP Advantag AG. Das Team rund um die IGP-Vorstände Christian Werner und Mario Iliades ist 2013 infolge des Weggangs der Architekten gmp engagiert worden. "Seit der Übernahme der Bauleitung und der Objektüberwachung am BER konnten wir Mängel korrigieren und lagen auch beim Baufortschritt voll im Zeitplan", erklärt Iliades.

Aber auch nach der Inbetriebnahme hört das Engagement der IGP Gruppe am Hauptstadtflughafen noch lange nicht auf: Iliades und sein Team kümmern sich weiterhin um den Ausbau der Kapazitäten von derzeit 22 bis 25 Millionen Passagiere auf bis zu 55 Millionen Fluggäste im Jahr 2040. Zudem werden aufgrund der Corona-Pandemie auch nach der Eröffnung am 31. Oktober noch weitere Funktionstests erfolgen, die vom Team der IGP Gruppe mit überwacht werden. "Mit der Eröffnung des BER erfährt die Region einen weiteren Wachstumsschub, der sich auch durch die Entstehung von 85.000 neuen Arbeitsplätzen allein im Flughafenumfeld bis 2030 bemerkbar machen wird. Dazu kommen noch die positiven Impulse der TESLA Gigafactory", so Stefan Gräf. Spätestens nach Abklingen der Corona-Pandemie dürfen auch die dann geplanten Langstreckenverbindungen positiv zum Tragen kommen.

Von dem Wachstumsschub profitiert die IGP Gruppe nicht nur direkt am BER, sondern ebenso im Flughafenumfeld. So sind die Immobilienexperten von Stefan Gräf auch an der Entwicklung des Gewerbeprojekts "The Walter" in Waltersdorf beteiligt. "Nach dem Ausscheiden als Gesellschafter bleiben wir als Projektsteurer und über unsere Tochterfirma Architekturbüro SAA Schweger Architekten an dem Leuchtturmprojekt beteiligt", fasst Gräf zusammen. Mittelpunkt des zwischen den Bundesautobahnen A113 und A117 in Reichweite des geplanten S-Bahnhofs Waltersdorf und direkt an der Zufahrt zum neuen Flughafen gelegenen Gewerbequartiers mit Hotel- und Kongresszentrum sowie Bürofläche ist der auf den Namen "The Walter" getaufte Hochpunkt, der ein Hotel beherbergen soll. Umgeben ist der Hochpunkt von einem sechsgeschossigen Sockelbau mit Kongressflächen. Er liegt direkt in der verlängerten Mittelachse der Lande- und Startbahnen des Flughafens BER. "Durch die Mitarbeit am Gewerbekomplex The Walter mit Hotel, Kongress- und Büroflächen partizipieren wir auch nach Fertigstellung des BER von der starken Entwicklung des Flughafenumfeldes", prophezeit Florian Krochmann, Vorstandsvorsitzender des zur IGP Advantag AG gehörenden Entwicklers IGP International Consulting AG.

 

Über die IGP Advantag AG:

Die in Geldern ansässige IGP Advantag AG (ISIN: DE000A1EWVR2, WKN: A1EWVR), ist ein international tätiger Dienstleister für Immobilienentwicklung, Emissionshandel und Mikrofinanzierung. Ihre Wertschöpfungstiefe reicht von der Initiierung von Immobilien-Projekten über die gesamte Realisierungskette bis hin zu Verkauf und Inbetriebnahme, wobei das Dienstleistungsportfolio von der Generealplanung über die Projektsteuerung, die Durchführung und Bauleitung sowie die Objekt- und Qualitätsüberwachung reicht. Die IGP Advantag AG ist sowohl für externe Auftraggeber tätig, wie z. B. für Behörden und andere staatliche Akteure, als auch in der Entwicklung eigener Projekte aktiv, die im Bestand verbleiben oder an Fonds veräußert werden. Der Fokus liegt auf den urbanen Ballungszentren Deutschlands, Europas und der Welt. Die Schwerpunkte der Investitionstätigkeit liegen auf Bildungs- und Gesundheitsimmobilien, grünen Büroimmobilien und relevanten Infrastrukturprojekten wie Flughäfen, Bahnhöfen und Logistik.

Als hoch spezialisierter Dienstleister in der Immobilienrealisierung setzt die IGP Advantag AG auf die eigene BIM-Software [überbau], die vom Prozessmanagement über das Projektcontrolling, das BIM-Management, die Teamarbeit sowie das Dokumenten- und Rechtemanagement reicht. Ein weiterer wichtiger Unternehmensinhalt ist Nachhaltigkeit. So legt die IGP Advantag AG besonderen Wert auf Klimaschutz, Green Building und Emissionshandel. Dabei investiert das Unternehmen mit Projekten wie dem "Greenovation Campus" auch selbst in CO2-freie Gebäude.

Die Vertiefung der Wertschöpfungskette und die Erschließung neuer Partnerschaften und spannender Projekte erfolgt über das hervorragende Netzwerk der IGP Advantag AG: Zur Sicherung der Ertragskraft und der eigenen Qualitätserfordernisse gehören zahlreiche qualifizierte Dienstleister zum Portfolio der IGP-Gruppe, darunter die auf nachhaltige Architektur spezialisierten SAA Schweger Architekten, das Mikrofinanzinstitut Auximio AG sowie der Klimaschutz-Dienstleiser advantag Service GmbH. Durch die Einbringung der Tochterunternehmen IGP PROJEKT GmbH, IGP Ingenieur AG, IGP TECHNIK AG sowie IGP INTERNATIONAL CONSULTING AG unter das Dach der IGP Advantag konnte die fundierte Marktkenntnis gesichert und ein einzigartiger Dienstleister kreiert werden. Weitere Zukäufe und strategische Partnerschaften sind beabsichtigt, u.a. im Wachstumsmarkt Coworking.

Diese Corporate News sowie die darin enthaltenen Informationen stellen weder in der Bundesrepublik Deutschland noch in einem anderen Land ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der IGP Advantag AG dar. Eine die Aktien der Advantag Aktiengesellschaft betreffende Investitionsentscheidung sollte ausschließlich auf der Basis der geprüften Jahresabschlüsse sowie des gebilligten Wertpapierprospektes erfolgen, der unter https://www.igp-advantag.ag/finanzberichte veröffentlicht worden ist.

PRESSEKONTAKT

IGP Advantag AG
Investor Relations
Glockengasse 5
47608 Geldern

Tel.: +49 (0)2831 1348 220
Mail: presse@igp-advantag.ag


28.10.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

IGP Advantag AG

Glockengasse 5

47608 Geldern

Deutschland

Telefon:

+49 (0)2831 1348220

Fax:

+49 (0)2831 1348221

E-Mail:

r.heinzelmann@igp-advantag.ag

Internet:

www.igp-advantag.ag

ISIN:

DE000A1EWVR2

WKN:

A1EWVR

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf

EQS News ID:

1143575


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this