Blogs auf Yahoo Finanzen:

IG Metall fordert Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
TKA.DE20,380,03
IGG.L617,50-8,00

(dapd). Die Industriegewerkschaft Metall hat ThyssenKrupp (Xetra: 750000 - Nachrichten) aufgefordert, beim geplanten Stellenabbau im europäischen Stahlgeschäft auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. IG (London: IGG.L - Nachrichten) -Metall-Bezirksleiter Knut Giesler verlangte am Freitag: "Niemand bei ThyssenKrupp darf arbeitslos werden." Die Rechnung für Missmanagement in der Vergangenheit dürfe jetzt nicht den Beschäftigten ausgestellt werden.

Der Stahlkonzern will nach eigenen Angaben mehr als 2.000 der derzeit rund 27.600 Stellen in seinem europäischen Stahlgeschäft sozialverträglich streichen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Die Gewerkschaft erklärte, das Management müsse jetzt zeigen, dass es zu zukunftsweisenden Lösungen fähig sei. Kernforderungen von IG Metall und Betriebsrat seien der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen, die Sicherung aller Hochöfen, der Erhalt der Produktionskapazitäten und Investitionen in eine nachhaltige Stahlstrategie am Standort Deutschland.

Weitere Schritte wollen die Arbeitnehmervertreter in den kommenden Tagen beraten.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

  • Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»
    Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»

    Verbraucher mit einem Girokonto im Minus sollen künftig besser vor einem möglichen Sturz in die Schuldenfalle geschützt werden. Dieses Vorhaben der Bundesregierung erhält nun erstmals Unterstützung eines Topbankers.

  • Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe
    Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe

    Die von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) vorgeschlagene Sonderabgabe aller Autofahrer zur Reparatur maroder Straßen hat vorerst keine Chance.

  • Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern dpa - Mo., 21. Apr 2014 20:29 MESZ
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig will die deutschen Autofahrer über eine Sonderabgabe für den Unterhalt von Straßen zur Kasse bitten. «Am Ende werden wir in irgendeiner Form alle Nutzer heranziehen müssen», sagte der SPD-Politiker der Zeitung «Die Welt». «Wir müssen den Bürgern dieses Landes klar sagen, …

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »