Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,38 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    51.843,67
    -956,42 (-1,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,76
    +1,26 (+1,53%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,59 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,31 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

IG BAU ruft zum Schlichtungsstart im Baugewerbe zur Demo auf

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Anlässlich der am Mittwoch beginnenden Schlichtung im Tarifstreit des Baugewerbes hat die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) zu einer Kundgebung in Berlin aufgerufen. Ab Mittag erwartet die Gewerkschaft zahlreiche Beschäftigte aus dem ganzen Bundesgebiet für einen Protestzug von der Philharmonie bis zum Verhandlungsort im Stadtteil Tiergarten. Unter anderem der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), Reiner Hoffmann, soll eine Rede halten. Bei der Protestaktion handelt es sich nicht um einen Arbeitskampf. Während der Schlichtung gilt Friedenspflicht.

In inzwischen fünf Verhandlungsrunden konnten sich IG BAU und Arbeitgeber auf kein Ergebnis einigen. Von Mittwoch bis Freitag soll nun der Präsident des Bundessozialgerichts, Rainer Schlegel, in dem Tarifkonflikt vermitteln. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten unter anderem 5,3 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Die Löhne im Osten sollen an das Westniveau angeglichen werden.

Knackpunkt ist aber vor allem die Forderung nach einer sogenannten Wegezeitentschädigung der Gewerkschaft. Beschäftigte mit langen Anfahrten zur Baustelle sollen einen finanziellen Ausgleich erhalten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.