Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.720,86
    -1.601,05 (-5,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,57
    -20,11 (-3,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     
  • S&P 500

    3.923,68
    -165,17 (-4,04%)
     

Ifo-Umfrage: Einstellungsbereitschaft der Unternehmen in Deutschland gestiegen

Ungeachtet der hohen Unsicherheit in der Wirtschaft durch den Angriff Russlands auf die Ukraine ist die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen in Deutschland einer Umfrage zufolge gestiegen. Wie die Münchener Ifo am Mittwoch mitteilte, stieg das Beschäftigungsbarometer des Instituts auf 102,8 Punkte, nach 102,1 Punkten im März. "Die Beschäftigung wird in Deutschland weiter steigen", erklärte das Ifo.

In der Industrie allerdings sank das Beschäftigungsbarometer erneut. Insbesondere energieintensive Industrien wollen sich laut der Umfrage mit Einstellungen zurückhalten. Im Dienstleistungssektor dagegen legte der Indikator deutlich zu. "IT-Dienstleister suchen weiterhin Personal", erklärte das Ifo. Im Handel sowie im Baugewerbe sei die Einstellungsbereitschaft indes "gegenwärtig nur sehr schwach ausgeprägt".

Das Ifo-Beschäftigungsbarometer basiert auf rund 9000 monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Groß- und Einzelhandels und des Dienstleistungssektors. Die Unternehmen werden gebeten, ihre Beschäftigtenplanungen für die nächsten drei Monate mitzuteilen.

jm/jp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.