Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1916
    -0,0063 (-0,52%)
     
  • BTC-EUR

    42.641,03
    +1.447,45 (+3,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

Ifo: Stimmung in der Industrie zu Jahresbeginn besser

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Stimmung in der deutschen Industrie hat sich zu Jahresbeginn etwas verbessert. Die Produktionserwartungen in mehreren Branchen haben sich erhöht, wie das Münchner Ifo-Institut am Montag mitteilte. Der Indikator lag im Januar bei 8,4 Punkten, nach 5,1 im Dezember. Dieser Wert wird aus dem Saldo positiver und negativer Erwartungen gebildet.

"In der Autoindustrie und der Pharmazie sind die Erwartungen deutlich gestiegen", sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe. In der Autobranche war die Stimmung im Dezember mit einem Wert von minus 18 sehr schlecht gewesen, im Januar ging es mit minus vier zumindest wieder Richtung Nullpunkt.

In der Bekleidungs- und der Möbelindustrie dagegen ziehen laut Ifo-Institut dunkle Wolken auf, der Indikator fiel in beiden Branchen auf deutlich negative Werte. Auch die Hersteller von Textilien und von Leder, Lederwaren und Schuhen blicken demnach pessimistischer in die Zukunft als noch vor einem Monat.